Schlechte Zähne & Selbstbewusstsein
Bei diesem Beitrag handelt es sich möglicherweise um Werbung. Beachten Sie bitte die Infos am Ende der Seite.

Gepflegte Zähne sehen toll aus und sind für das eigene ästhetische Wohlbefinden sowie die Mundgesundheit elementar. Vom Kindesalter bis ins hohe Alter hinein gehört daher mehrfach tägliches Zähneputzen zu unserem Alltag. Wie wir für uns und unsere Liebsten die tägliche Routine der Zahnreinigung und Mundpflege gestalten, ist ein wichtiges Thema. Noch vor circa 2 Jahrzehnten war es üblich, die Zähne mit einer herkömmlichen Handzahnbürste zu reinigen. Doch mittlerweile hat die elektrische Zahnbürste Einzug ins Badezimmer genommen. Sie gilt als besonders geeignet, da die elektrische Variante gegenüber herkömmlichen Zahnbürsten einige Vorteile zu bieten hat. Wir gehen der Frage auf den Grund: Sind elektrische Zahnbürsten besser als normale? Außerdem beschäftigen wir uns in diesem Artikel mit den unterschiedlichen Arten von Elektro-Zahnbürsten. Denn inzwischen sind so viele verschiedene Systeme auf dem Markt, dass Verbrauchern die Wahl für das perfekte Modell schwer fällt.

Ist eine elektrische Zahnbürste besser als eine normale?

Für uns Verbraucher scheint es kaum zuverlässige Quellen zu geben. Tendenziell sprechen sich Zahnmediziner zugunsten der Elektrozahnbürste aus. Diverse Studien kommen zu dem Ergebnis, elektrische Varianten seien besser, als herkömmliche Zahnbürsten. Allerdings werden viele Studien von Herstellern elektrischer Zahnbürsten in Auftrag gegeben, sodass die Unabhängigkeit von Studien zu hinterfragen ist.

Eines ist allerdings klar: Regelmäßige und richtige Zahnpflege ist wichtiger, als die Frage, ob die elektrische Zahnbürste besser ist, als eine Handzahnbürste. Dennoch spricht vieles dafür, beim Reinigen der Zähne auf moderne Technik zu setzen.

In einem scheinen sich aber unabhängige Zahnärzte sicher zu sein: Die Zahnreinigung mit einer Elektro-Zahnbüste reduziert Fehler beim Zähneputzen und wird als komfortabler empfunden. Dadurch reinigen auch Zahnputzmuffel häufiger und gründlicher ihre Zähne. Auch macht es den meisten Kindern deutlich mehr Spaß, bei der täglichen Zahnpflege zur elektronischen Bürste zu greifen. 

Elektro Zahnbürsten reduzieren Fehler beim Zähneputzen

Es gibt verschiedene Zahnputztechniken, die von Zahnärzten empfohlen werden. Dazu zählen diese bekannten Methoden:

  • Zahnputztechnik KAI (für Kinder mit Milchzähnen)
  • Zahnputztechnik BASS (am häufigsten angewandte Methode)
  • Zahnputztechnik Stillmann (massiert Zahnfleisch gut)
  • Zahnputztechnik Charters (hauptsächlich bei Parodonatalerkrankungen)

Eine richtige Putztechnik alleine reicht nicht aus

Die jeweiligen Putztechniken sind gut zu erlernen und gehen schnell in die tägliche Zahnputzroutine über. Etwas schwieriger ist jedoch, den richtigen Druck beim Zähneputzen anzuwenden. Ist dieser zu gering, werden die Zähne nicht gründlich gereinigt und Zahnbelag (Plaque) nicht ausreichend entfernt. Ist der Druck der Büsten zu stark, kann dadurch der Zahnschmelz sowie das Zahnfleisch beschädigt und Zahnschäden begünstigt werden. Ebenso verhält es sich, wenn die Zahnputzzeit zu kurz oder zu lang ausfällt. Zu kurzes Reinigen macht die Zähne nicht gründlich sauber. Zu langes Putzen trägt zu viel Zahnschmelz ab, wodurch die Zähne angreifbar werden.

Die Vorteile der Elektrozahnbürste

Die Zahnreinigung mit einer elektrischen Zahnbürste unterscheidet sich wesentlich vom manuellen Zähne putzen mit einer Handzahnbürste. Moderne elektrische Zahnbürsten sind mit Timer, verschiedenen Programmen und oftmals mit Drucksensoren ausgestattet. Während der Zahnreinigung melden die elektrischen Zahnbürsten beispielsweise, wenn der Druck des Bürstenkopfes auf die Zähne zu stark ist oder die optimale Putzzeit erreicht wurde. 

Tipp: Druckkontrolle und integrierter Timer tragen maßgeblich einer gründlichen Reinigung der Zähne bei. Deshalb sollte beim Kauf einer Zahnbürste stets darauf geachtet werden, dass das Modell diese Funktionen gewährleistet.

Ein weiterer Vorteil: Elektromodelle bieten einen hohen Komfort, weil sie auch dann gute Reinigungsergebnisse erzielen, wenn aus den unterschiedlichsten Gründen nicht auf eine zuverlässige Putzmethode geachtet wird oder werden kann, wie es z. B. bei Kindern, Zahnputzmuffeln und Menschen mit beeinträchtigter Motorik der Fall ist. Zwei typische Beispiele sind ein gebrochener Arm (“Hauptarm”) oder die Folgen eines Schlaganfalls.

Nachteile elektrischer Zahnbürsten

Aufsätze für batterie- oder strombetriebene Zahnbürsten sind relativ teuer. Zudem schlagen die Anschaffungskosten für die Elektrogeräte zu Buche. Insbesondere namhafte Geräte von Marken wie Braun, Oral-B, Phillips oder Panasonic bewegen sich in einem preislichen Bereich zwischen ca. 80 und 200 Euro. Dafür kann man jede Menge Zahnpasta und Handzahnbürsten kaufen.

Wie bei der herkömmlichen Zahnbürste soll man auch bei den elektrischen Varianten spätestens alle drei bis vier Monate den Bürstenkopf wechseln. Langfristig summieren sich die Kosten, die sich aus dem Kaufpreis und dem regelmäßigen Wechsel der Bürstenköpfe zusammensetzen.

Alleine aus Kostengründen auf die Elektrovariante zu verzichten, ist eine Möglichkeit. Jedoch gibt es günstige Modelle, mit denen eine gründliche Zahnreinigung ebenfalls gewährleistet ist. Nicht nur die Anschaffungskosten für die elektrische Zahnbürste sind günstiger, sondern auch die austauschbaren Bürstenköpfe, so dass man auf lange Sicht sparen kann, ohne Kompromisse bei der Gründlichkeit des Reinigungsergebnisses eingehen zu müssen. Ein aktueller Vergleich verschiedener elektrischer Zahnbürsten finden Sie hier. In diesem umfangreichen elektrische Zahnbürsten Test werden neben den teureren Marken auch Modelle unter 50 Euro vorgestellt und bewertet.

Oszillierend-rotierende Zahnbürste und Schallzahnbürste Unterschiede

Im Wesentlichen wird zwischen diesen beiden Varianten entschieden. Schallzahnbürsten sind in der Anschaffung teurer, als oszillierend-rotierende Zahnbürsten. Daher lohnt sich die Überlegung, ob Bürsten mit Schall erforderlich sind. Wie unterscheiden sich diese beiden Techniken und für wen eignet sich welche Variante am besten?

Oszillierend-rotierende Zahnbürste

Diese Modelle haben meist einen runden Bürstenkopf, der gewährleistet, dass die Borsten gut in die Zahnzwischenräume kommen und gründlich auch die Zwischenräume reinigen. Durch rotierende und seitlich hin und her wechselnde Bewegungen ist die Putzleistung sehr effizient. Es empfiehlt sich, jeden Zahn einzeln zu reinigen. Daher eignet sich die oszillierend-rotierende Zahnbürste für alle, die ohnehin gründlich Zähne putzen und sich morgens und abends ausreichend Zeit für die Zahnhygiene nehmen und so zuverlässig schlechten Zähnen und Zahnerkrankungen vorbeugen.

Die Vorteile der Schallzahnbürste

Der Bürstenkopf ist meist länglich geformt und kommt daher dem einer herkömmlichen Handzahnbürste deutlich näher, als bei rotierenden Zahnbürsten. Auch liegt bei diesem Bürstenmodell die Anzahl der Schwingungen deutlich höher und somit lässt sich auch bei weniger akkurater Zahnputztechnik ein gründliches Reinigungsergebnis erzielen. Aufgrund der hohen Schwingungsfrequenz beseitigt diese elektrische Zahnbürste Plaque zuverlässig und entfernt Zahnstein bzw. hilft dabei, die Entstehung von Zahnstein zu reduzieren oder zu vermeiden. Interessieren Sie sich für diese Technologie, lesen Sie hier, wie eine Ultraschallzahnbürste funktioniert.

Elektrische Zahnbürste kaufen – worauf achten?

Auf einige Aspekte sind wir bereits eingegangen. Trotzdem möchten wir noch auf weitere Punkte zu sprechen kommen, die bei der Auswahl der richtigen Zahnbürste berücksichtigt werden sollten.

Akkutyp und Akku-Reichweite von Zahnbürsten

Wenn Ihre neue Zahnbürste elektrisch betrieben werden soll, lohnt sich ein Blick auf den Akku und seine Reichweite. Bei einigen Modellen sind Akkus fest verbaut, bei anderen können Sie problemlos den Akku wechseln oder Batterien einlegen. Die meisten Hersteller verbauen leistungsstarke und langlebige Lithium-Ionen-Akkus. Ein erforderlicher Austausch des Akkus ist daher eher selten zu erwarten. Vor dem eigenständigen Austausch eines verbauten Akkus während der Garantiezeit ist zu abzuraten, da hier der Garantieanspruch verwirkt werden kann.

Verreisen Sie oft, ist es vorteilhaft, wenn Sie sich für ein Modell entscheiden, das sowohl mit Akku, wie auch Batterie betrieben werden kann und gleichzeitig eine hohe Akku-Reichweite liefert. Sie packen Ihre elektrische Zahnbürste ins Handgepäck, die Ladestation bleibt zuhause. Eine gute Idee ist es, ein zusätzliches Akku-Pack anzuschaffen, das sich ebenfalls leichter im Reisegepäck verstauen lässt, als die Ladestation der elektrischen Zahnbürste.

Um die optimale Akkureichweite und eine möglichst lange Akku-Lebensdauer zu gewährleisten, lesen Sie – bei allen Modellen – aufmerksam die Gebrauchsanweisung und die Empfehlungen, die der Hersteller gibt.

Generell sollten Sie die Zahnbürste von der Ladestation nehmen, wenn durch optisches oder akustisches Signal drauf hingewiesen wird, dass der Akku vollständig aufgeladen ist.

Auswahl der Bürstenköpfe und Preis für Ersatzteile

Vergleichen Sie vor der Neuanschaffung unbedingt die Preise für Bürstenköpfe sowie die Auswahl. Zwar jeder Hersteller bietet für die Zahnbürste Bürstenköpfe an, die wahlweise

  • weiche Borsten
  • mittelharte Borsten
  • harte Borsten

haben. Allerdings kann es vorkommen, dass Bürstenköpfe weniger bekannter Marken lokal nicht so zuverlässig erhältlich sind, wie die der gängigen Markengeräte. Es kann also vorkommen, dass Sie zwar grundsätzlich die Bürstenköpfe dieser Marke erhalten, aber aufgrund der geringen Nachfrage ausgerechnet jene Borstenhärte vergriffen ist, die Sie zum Zähneputzen bevorzugen.

Ähnlich verhält es sich mit Ersatzteilen. Geht einmal etwas kaputt, finden Sie bei den bekannten Markenherstellern meist ohne Probleme einen Reparaturservice und Ersatzteile. 

Elektrische Zahnbürste Slim Line – perfekt fürs Handgepäck

Reisen Sie oft, möchten Sie sich nach der Mittagspause im Job die Zähne putzen oder betreiben Sie als getrenntlebender Elternteil das Wechselmodell, kann die Größe der elektrischen Zahnbürste für Sie von Bedeutung sein. Unter dem Begriff “elektrische Zahnbürste Slim Line” werden akkubetriebene Zahnbürsten angeboten, die sich durch eine sehr schlanke Silhouette auszeichnen. Der Durchmesser entspricht in etwa dem einer normalen Zahnbürste und die Ladestation ist so klein, dass sie ebenfalls bequem ins Handgepäck passt und kaum Platz wegnimmt. Damit passen diese Slim Line Modelle natürlich auch hervorragend in die Handtasche, in den Aktenkoffer oder in den Rucksack des Kindes.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.