Neue Winterschuhe und Winterstiefel
Bei diesem Beitrag handelt es sich möglicherweise um Werbung. Beachten Sie bitte die Infos am Ende der Seite.

Der Vegane Lifestyle erstreckt sich längst nicht mehr nur auf Ernährung und Kosmetik. Auch in der Modewelt ist Veggie angekommen und vegane Schuhe sind auf dem Vormarsch. Wir Verbraucher legen immer mehr Wert auf nachhaltige Produkte und Mode, die ohne Tierleid produziert wird.

Veganes Bewusstsein setzt sich bei Schuhen durch

Ab den 1990er Jahren wurde zunehmend das Pelz tragen öffentlich angeprangert, um auf die unsägliche Ausbeutung von Tieren aufmerksam zu machen. Heute trägt kaum noch jemand einen Pelzmantel. Doch Lederschuhe haben nach wie vor eine hohe Akzeptanz – noch. Denn bisweilen gilt Leder als sehr gutes Material für Schuhwerk und vegane Schuhe hatten viele Verbraucher noch nicht auf dem Schirm.

Allerdings befindet sich auch dies endlich im Umbruch und immer mehr Schuhmarken kommen auf den Markt, die statt Schuhen aus Leder auf vegane Alternativen zu Echtleder zurückgreifen und darüber hinaus nicht nur hochwertiges Kunstleder verwenden, sondern auch bei sämtlichen Produktionsschritten strikt auf vegane Materialien und Nachhaltigkeit achten.

Tierschutz, Umwelt & Gesundheit: 3 Gründe für vegane Schuhe statt Lederschuhe

Leder ist ein Abfallprodukt der Fleischindustrie. Das galt bisher häufig als Begründung, warum Lederschuhe getragen werden. Allerdings ist die Lederindustrie ein eigenständiger Markt. Nach wie vor werden Tiere zur Ledergewinnung gezüchtet.

Leder, das Gift für Umwelt & Mensch

Ebenfalls hochproblematisch ist neben dem Tierleid selbst die Verarbeitung von Leder. Während viele Verbraucher immer noch denken, Leder sei ein Naturprodukt, ist genau das Gegenteil der Fall. Zwar ist das Leder selbst ein natürliches Produkt, doch um es haltbar zu machen und es zu färben, kommen große Mengen toxischer Substanzen zum Einsatz.

Um das Leder zu gerben, werden giftige Chemikalien in großen Mengen eingesetzt. Dies ist für die Umwelt schädlich, für die Menschen, die der Gerberei arbeiten und auch für die Menschen, die Lederjacke und Lederschuhe tragen.

Gesundheitsschädliche Substanzen bei der Verarbeitung von Leder

Beim Gerben kommen beispielsweise Chemikalien wie Chrom, Blei, Formaldehyd sowie Quecksilber, Arsen, Zyanid und Ammoniak zum Einsatz. Chemikalien, die als allergieauslösend, gesundheitsgefährdend, krebserregend und extrem umweltschädlich bekannt sind.

Immense Verschwendung von Trinkwasser in der Gerberei

Außerdem werden bei der Verarbeitung von Leder Unmengen an Wasser verbraucht und dies geschieht vornehmlich in nicht-europäischen Ländern, in denen ohnehin die Trinkwasserversorgung problematisch ist und niedrige Hygienestandards herrschen.

Schuhe vegan & stark im Design

Heute muss niemand mehr Lederschuhe tragen, deren Materialien aus solcher Herkunft abstammen, die Umwelt schädigen, die Gesundheit vieler Menschen gefährden und Tierleid erzeugen. Es gibt inzwischen wirklich viele Anbieter für vegane Schuhe. Und dabei kommen phantastische Looks und moderne Schuhtrends auf keinen Fall zu kurz.

DOGO – vegane Schuhe ohne Tierleid

Ein gutes Beispiel für vegane Schuhe ist die Marke DOGO, bei denen die Designer nicht nur auf vollständig auf Materialien tierischer Herkunft verzichten und sich damit konsequent für das Tierwohl und Umweltschutz einsetzen.

Ob Hausschuhe, Sneakers, Halbschuhe, Boots, Stiefeletten, High-Heels oder Handtaschen – hier steht Nachhaltigkeit und Veganismus stets im Vordergrund. 100 % vegane Schuhe und Handtaschen. Zu bezahlbaren Preisen. Das ist eine Ansage! Hier können Sie sich in der Kategorie “Schuhe vegan Damen” selbst einen Eindruck verschaffen.

Tierisch gute Designs – mit Schuhen ein Statement setzen

Aber DOGO geht noch ein Stück weiter. Mit den DOGO Tiermotiv-Kollektionen präsentiert die vegane Schuhmarke Damenschuhe, Herrenschuhe und Taschen mit tierisch starken Designs.

Süße Tiermotive, niedliche Katzengesichter zum Abknutschen, Bunnys, die aus einem Zylinder schauen, pausbackige Eichhörnchen und Füchse zieren als bunte Muster im Comicprint die originellen Taschen und Schuhe aus Kunstleder.

Damit setzt jede Trägerin und jeder Trägerin ein Statement zum Tierwohl. Wer DOGO Schuhe trägt, zeigt durch die auffälligen Tiermotive die eigene Tierliebe und somit auch das Bewusstsein für vegane Produkte, Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

Lesen Sie dazu auch unseren Beitrag: Gift auf unserer Haut – Leder & Pelze

Vegane Schuhe mit Message

Viele Schuhmodelle tragen eine positive Botschaft, die allen Tierschützern Mut macht, genau diesen veganen Weg weiterzugehen und andere Menschen mit der Begeisterung für veggie Schuhe anzustecken:

  • There is always hope
  • Somebunny loves you
  • Te Amo
  • Chases your dreams
  • Letter to humanity

Dies sind nur eigene der Schriftzüge, mit denen veganen Schuhen von DOGO das Krönchen aufgesetzt wird.

Absolut starke Motive zieren auch vegane Sneaker. Florale Designs, urbanes Feeling – jeder Schuh aus Kunstleder ist ein Hingucker für sich. Ein tragbares Kunstwerk für die Füße, das garantiert bewundernde Blicke auf sich zieht und so vielleicht auch das ein oder andere Gespräch eröffnet, um mit anderen Menschen über veganes Schuhwerk zu reden.

Vegane Schuhe – mehr, als nur ohne echtes Leder

Über vegane Bekleidung und vegane Schuhe gibt es tatsächlich viel reden. Einige Punkte haben wir ja schon angesprochen. Vegane Schuhe werden beispielsweise aus Kunstleder, Kork, Pilzleder, Apfelleder oder dem Lederimitat Pinatex gefertigt. Es wird für die Herstellung also kein echtes Leder tierischer Abstammung verwendet, sondern die Hersteller greifen entweder auf Pflanzenfasern oder synthetische Materialien als Alternative für Leder vom Tier zurück. Lesen Sie hier mehr über Alternativen zu Tierleder.

Aber alleine der Verzicht auf Tierleder macht noch nicht unbedingt vegane Schuhe aus. Denn um Schuhe herzustellen, werden auch Klebstoffe benötigt. Diese werden häufig aus tierischen Knochen gewonnen. Nur, wenn wirklich alle Bestandteile des Schuhwerks frei von jeglichen tierischen Materialien sind, tragen sie zurecht die Bezeichnung vegane Schuhe. Ist auch das Innenfutter aus tierfreiem Material (z. B. Mikrofaser), sind diese Damenschuhe und Herrenschuhe eine echte tierfreundliche Alternative zu Lederschuhen.
„vegane_Schuhe“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.