Portemonnaie aus Leder für Damen
Bei diesem Beitrag handelt es sich möglicherweise um Werbung. Beachten Sie bitte die Infos am Ende der Seite.

„Portemonnaie
Das Portemonnaie ist eines der wichtigsten Accessoires in unserem Alltag. Jeder von uns benötigt und besitzt eins. Das kleine Utensil begleitet uns auf allen Wegen, dient vornehmlich dazu, Kleingeld und Geldscheine darin aufzubewahren. Aber auch häufig benötigte Dokumente und Karten wie Personalausweis, Führerschein, Fahrzeugschein, Krankenkassenkarte sowie Bankkarte finden darin Platz. Insofern ist vor allem das Portemonnaie aus Leder die erste Wahl, da das natürliche Material einerseits eine angenehme Haptik bietet, andererseits aber auch als äußert langlebig und somit als nachhaltig gilt.

Portemonnaie aus welchem Material?

Wenngleich es wunderschöne Portmonees aus alternativen Materialien gibt, bevorzugen beim Portemonnaie Herren robuste Modelle aus Leder, da diese die zuverlässigste Lebensdauer aufweisen, wenn sie tagtäglich in der Gesäßtasche mitgenommen werden.

Lederportemonnaie wegen seiner Eigenschaften beliebt

Nach wie vor ist also Leder eines der beliebtesten Materialien, weil vielen Menschen sowohl die Optik, wie auch die Haptik des Leders gut gefällt. Vor allem handelt es sich um ein äußerst robustes Material, das selbst enormen Beanspruchungen über viele Jahre standhält, insofern gleichzeitig auch eine hochwertige Herstellung gewährleistet ist.

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine bewusste Lebensweise, weshalb nicht nur das Portemonnaie aus Leder in Betracht kommt, sondern alternative Materialien bevorzugt werden. Inzwischen gibt es neben der klassischen Ledergeldbörse auch Portemonnaies aus Stoff, Kunststoff oder dem Lederfaserstoff LEFA.

Lederverbundstoff LEFA – eine beliebte Alternative zu reinem Leder

Insbesondere LEFA erscheint ein guter Kompromiss zu sein, wenn man einerseits weitestgehend auf Materialien tierischer Herkunft verzichten möchte, andererseits jedoch bei der Geldbörse die Vorteile echten Leders nicht missen will. Immerhin kann ein Portemonnaie aus Leder bei guter Qualität über viele Jahre als zuverlässiges Accessoire genutzt werden.

Der Faserstoff LEFA wird durch innovative Technologien aus Lederresten hergestellt, die bei der Herstellung anderer Lederprodukte anfallen. Zwar darf LEFA nicht als Echtes Leder bezeichnet werden. Es enthält jedoch mindestens 50 % Lederanteil und stellt somit eine nachhaltige Verwertung ohnehin anfallender Lederreste dar.

Worauf kommt es bei der Auswahl des perfekten Portemonnaies an?

Eine Geldbörse darf natürlich ein schönes Design haben. In erster Linie ist das Portemonnaie jedoch ein Gebrauchsgegenstand, der tagtäglich mit Funktionalität überzeugen muss. Wichtig ist eine komfortable Innenaufteilung. Hier unterscheiden sich die Geschmäcker von Männern und Frauen deutlich. Herren benötigten meist weniger Karten-Einsteckfächer und kommen auch mit einem kleineren Fach für Münzgeld aus.

Portemonnaies für Männer müssen in die Hosentasche passen

Männer bevorzugen tendenziell eher eine kleinere Geldbörse, die problemlos in die Gesäßtasche der Hose passt. Das lederne Portemonnaie sollte robust sein, damit es selbst nach Jahren noch sicher Bargeld, insbesondere aber Bankkarte, Gesundheitskarte und Führerschein sicher schützt. Vor allem robustes Rindsleder bietet entsprechende Stabilität, damit Plastikkarten nicht verbiegen oder gar brechen.

Hochwertiges Portemonnaie Herren aus Leder

Unterschiedliche Vorlieben bei Portemonnaie für Frauen

Die Ansprüche von Frauen an die Geldbörse sind weitaus individueller. Hier steht das Design mehr im Vordergrund. Gleichzeitig variieren Bedürfnisse und Vorlieben, wenn es um die Größe des perfekten Portemonnaies geht.

Frauen transportieren ihr Portmonee selten in der Gesäßtasche oder in der Jackentasche. Viel häufiger wird das praktische Utensil entweder in der Handtasche, im Rucksack oder im Einkaufskorb mitgenommen. Daher ist es bei Damen meist nicht so wichtig, dass es sich um ein kleines Modell handelt.

Oftmals ist sogar das Gegenteil der Fall und wir Frauen suchen bewusst nach einem großen Portemonnaie oder einem Kellnerportemonnaie aus Leder, damit wir alles unterbekommen, was im Alltag wichtig ist. Aber nur selten kommt eine Frau mit nur einem dieser praktischen Accessoires aus. Unsere Ansprüche an ein Portemonnaie variieren je nach Situation, zu dem wir es mitnehmen.

Die kleine Geldbörse zum Ausgehen

Zum Ausgehen wünschen sich die meisten Frauen ein kleines Portemonnaie, das mühelos in der Handtasche oder in der Clutch verstaut werden kann. Für Münzgeld und Geldscheine wird also nicht jeweils ein separates Fach benötigt.

Im Alltag darf es ein größeres Modell sein

Anders sieht es im Alltag aus. Da wünschen sich Frauen ein Damen Portemonnaie, das allem ausreichend Platz bietet, was im Alltag benötigt wird. Auch die Übersicht über den Inhalt ist ein wichtiges Entscheidungskriterium.

Vor allem Mütter wünschen sich ein Modell, das zahlreiche Steckplätze für Karten und Ausweise zu bieten hat. Darüber hinaus ist ein großes Münzfach von Vorteil, welches sich beim Öffnen des Portemonnaies “ausklappen” lässt und schnellen Zugriff auf das Kleingeld ermöglicht.

Komfortabel sind auch mehrere Geldscheinfächer, in die sich Banknoten nach Wert einsortieren lassen. Schön ist es auch, wenn die Damen-Geldbörse noch Platz für den Einkaufszettel zur Verfügung stellt.

Smart Wallet Portemonnaie im XXL Format

Absolut praktisch und äußerst empfehlenswert ist ein solches XXL Portemonnaie. Hier passt nicht nur jede Menge Kleingeld rein, sondern auch das Smartphone. Diese kleine Ledertasche verfügt über zahlreiche Fächer für Geldscheine, besitzt im Mittelteil ein Fach für Münzen und hat darüber hinaus ein breiteres Fach, in das problemlos z. B. das iPhone 7 gesteckt werden kann. Verschlossen wird das geräumige Portemonnaie aus Leder mit einem Reißverschluss. Das Kleingeldfach ist ebenfalls mit einem Zipper verschließbar.

Geräumiges Smart Wallet Portemonnaie in das sogar das Smartphone passt

Damit das Portemonnaie auch ohne Handtasche oder Einkaufskorb sicher mitgenommen werden kann, besitzt es eine robuste Handschlaufe aus Leder. Dies lässt sich beispielsweise sicher in der Hand festhalten oder um das Handgelenk legen. Somit besteht kaum Gefahr, dass die Geldbörse verloren geht oder geklaut wird.

Welche Größe sollte das perfekte Portemonnaie haben?

Wer ein Portemonnaie für Damen oder Herren online kaufen möchte, sollte bei der Auswahl stets auf die Größe des Modells achten, damit Plastikkarten und Geldscheine hineinpassen. Bei der Herrengeldbörse ist die Auswahl der Größe relativ einfach. Hier handelt es sich beinahe schon um eine Standardgröße, damit die Börsen in die Gesäßtasche gesteckt werden können.

Ob im Hochformat oder im Querformat beträgt die Größe der Geldbörse fast immer 12,5×10 cm. In ausgeklapptem Zustand erweitert sich das Format auf fast die doppelte Größe, sodass auch großformatige Geldscheine ohne Falten in das Portemonnaie für Herren einlegen lassen.

Beim Kauf eines Damenportmonnaies ist es umso wichtiger, genau die Produktbeschreibung zu lesen und auf die Größenangaben zu achten. Zumindest die häufig verwendeten 50 und 100 Euro Scheine sollten ohne Falten ins Portemonnaie passen. Das sind die Maße:

  • 50 Euro: 140×77 mm
  • 100 Euro: 147×82 mm

Quelle: Europäische Zentralbank. Die Maße dieser und aller anderen derzeit gültigen Euro Geldscheine können Sie sich hier in der PDF der ECB anschauen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.