Skechers Schuhe

Bequem laufen – Na klar!

Es müssen nicht immer Highheels sein

Natürlich tragen wir Frauen liebend gerne schöne Schuhe. Ob es sich dabei dann auch um bequeme Schuhe handelt, ist allerdings die andere Sache. Der Schuh ist ein modischer Begleiter, der zum Outfit passen und unseren Erwartungen im Bezug auf die Optik gerecht werden muss. Erobert ein hübsches Schuhpaar unser Herz im Sturm, sind wir darum durchaus mehr wie einmal bereit, dem tollen Aussehen den Vorzug zu geben und auf den wichtigen Faktor „bequem“ zu verzichten. Dies kann man sicher mal machen, allerdings sollte man zum Laufen und für gesunde Füße hauptsächlich auf bequemes Schuhwerk achten, denn sonst sind Rückenschmerzen und Venenprobleme vorprogrammiert. Erst recht, wenn z. B. langes Stehen zum Berufsalltag gehört.

Warum bequeme Schuhe wichtig sind

Es spricht ja nun wirklich nichts dagegen, hier und da mal auf Pfennigabsätzen zu laufen. Jedoch ist dies auf lange Sicht denkbar ungesund und deshalb sollten bequeme Schuhe vorrangig getragen werden und im Alltag an der Tagesordnung sein. Hohe Absatzschuhe verändern bei allzu häufigem Tragen den Körperbau, was dann zu gesundheitlichen Einschränkungen führt. Dies kann sich dann durch massive Rückenschmerzen über Veränderung der Wirbelsäule usw. durchziehen. Weitere typische Folgen:

  • Körperhaltung verändert sich
  • Körperbewegungen verändern sich
  • Fußskelett verformt sich (z. B. Zehenverformung wie Hallux valgus)
  • bestimmte Muskeln werden überlastet
  • Muskeln und Sehnen verkürzen sich
  • Durchblutung in Füßen und beinen verschlechtert sich
  • Venen werden in Mitleidenschaft gezogen

Je mehr langes Stehen und Laufen in hochhackigen Schuhen, umso ausgeprägter sind die Folgen. Doch nicht nur das Laufen auf einem hohen Absatz schädigt die Fußgesundheit. Selbst schon kleine Absätze (ab 3 Zentimeter) können langfristig gesunde Füße krank machen, weil durch die schräge Fußstellung der Fuß im Vorderbereich einem hören Druck ausgesetzt ist, was die Spreizfußbildung fördert. Neben den Absätzen führen auch zu enge Schuhvorderkappen zu Problemen, weil die Zehen in eine unnatürliche Haltung gepresst werden.

Skechers Schuhe

Skechers Schuhe

Schuhe tragen – wie geht´s richtig?

Die meisten Menschen werden mit gesunden Füßen geboren und haben somit beste Chancen, dauerhaft auf gesundem Fuß unterwegs zu sein. Wenn von Anfang an auf gesunde und bequeme Schuhe geachtet wird. Das fängt bereits im Kindesalter an und sollte auch im Erwachsenenalter so fortgesetzt werden. Sollen die getragenen Damenschuhe etwas schicker sein, sind z. B. flache Pumps, die vorne nicht zu spitz zulaufen perfekt, wenn sie auch noch ein leichtes Fußbett haben. Sehr schick und ultra bequem sind aber auch solche Skechers, die wie bei diesem Modell im Bild oben auch eine gute Bewegung beim Laufen fördert. Die jeweils saisonneuen Skechers haben zwar ihren Preis, aber man bekommt beispielsweise bei www.schuhcenter.de zu top Preisen (übrigens auch für Kinder). Ebenfalls eine tolle Marke mit hochwertigem Schuhwerk für gesunde Füße und bequemes Laufen ist Tessamino; ein Label, das im Besonderen Wert auf die Fußgesundheit legt. Auch Birkenstock bietet bequeme Schuhe, die in unterschiedlichen Breiten ausgesucht werden können. Denn damit Füße gesund bleiben, sollten Schuhe folgende Eigenschaften aufweisen:

  • optimale Schuhgröße
  • großzügige Breite
  • kein Absatz über 3 cm
  • kein Pennyabsatz (eher breitere Absätze)
  • gewölbtes & unterstützendes Fußbett
  • großzügige Schuhvorderkappe

Wichtig ist auch, dass man stets Druckstellen vermeidet. Wenn der Schuh drückt, sollte man dagegen immer etwas tun, weil dies weder bequem ist noch gesund. Es können dadurch Hornhaut, Hühneraugen und Ballen entstehen.

Highheels tragen – ja, aber so!

Wir sind hier ein Beautyblog. Mode, tolle Schuhe und natürlich auch Absatzschuhe gehören in unser Leben. Keine Frau muss konsequent auf einen Schuh mit hohem Absatz verzichten, vielmehr geht es darum, eine gesunde Balance zu finden und möglichst oft barfuß zu laufen und überwiegend bequeme Schuhe zu tragen, wenn man gesunde Füße behalten will. Es muss also nicht immer der höchste Absatzschuh sein. Außerdem kann man zwischendurch den Füßen und den Beinen eine Erholungspause gönnen, das beugt auch Rückenschmerzen effektiv vor. Wählt man beispielsweise für ein Abendessen auswärts ein besonders schickes Paar Schuhe mit Absatz, kann man unter dem Tisch die Highheels getrost mal ausziehen und eine kleine Einheit Fußgymnastik einlegen, indem man jeden Fuß nach oben klappt, nach unten klappt, im Kreis dreht, die Zehen spreizt usw. Das lockert die gesamte Fußmuskulatur, fördert die Venenstärke und trainiert die Sehnen. Dann spricht auch nichts dagegen, dass bequeme Schuhe mal einen Abend lang zuhause bleiben dürfen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.