Schlechte Zähne beeinflussen das Selbstbewusstsein

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Nicht immer ist es mangelnde Mundhygiene, wenn Zahnfleisch und Zähne Probleme bereiten. Zu Problemen kommt es allerdings früher oder später immer: Schlechte Zähne. Neben mangehafter Mund- und Zahnhygiene kommen zahlreiche weitere Faktoren in Betracht, weshalb der Zahnstatus sich nicht in bestem Zustand erhalten lässt. Schwangerschaft aber auch Unfälle, die Einnahme von Medikamenten, zuviel Kaffeegenuss, zuviel Teetrinken oder Rauchen können die Zahnsubstanz angreifen. Von gelben Zähnen bis hin zu Gingivitis, Parodontitis oder Parodontose lassen sich einige Beispiele nennen, die für schlechte Zähne sorgen. Kommt es zu Zahnproblemen, leidet das Selbstbewusstsein massiv. Ein schönes Lächeln ist kaum mehr möglich und vor allem für Frauen wird es zur emotionalen Belastung, wenn schlechte Zähne das Aussehen nachteilig beeinflussen. Schließlich kann man nicht ohne Weiteres sichtbare Zahnprobleme kaschieren, wie man beispielsweise einen Pickel mit guter Schminke abdecken kann. Langfristig hilft nur, über eine Korrektur des Zahnbestandes nachzudenken. Wie umfangreich eine ästhetische Zahnbehandlung ist oder ob sogar eine zahnmedizinische Indikation gegeben ist, hängt natürlich vom Umfang der Zahnprobleme ab.

Schlechte Zähne & Selbstbewusstsein
Schlechte Zähne & Selbstbewusstsein

Gelbe Zähne – Bleichen sorgt für strahlendes Lächeln

Hollywood-Stars machen es uns seit vielen Jahren vor – ein makellos weißes Lächeln wirkt sympathisch und scheint fast ein Erfolgsgarant zu sein. Immer häufiger werden zum Aufhellen der Zähne so genannte Home-Bleaching-Sets verwendet, die eine einfache Anwendung zuhause ermöglichen. Im Vergleich zu einer ästhetischen Behandlung beim Zahnarzt ist dies eine kostengünstige Methode, um den Zahnbestand um einige Nuancen aufzuhellen. Allerdings raten Zahnmediziner wie etwa Dr. Jaspers aus Bielfeld hiervon ab:

„Von im Handel frei verkäuflichen Mitteln zum Aufhellen von Zähnen rät Ihre Zahnarztpraxis dringend ab. Zum einen ist die Wirkung oft nur gering – zum anderen kann eine ungenaue Dosierung und/oder eine schlecht sitzende Schiene zu Reizungen des Zahnfleisches führen. Ein professionelles Bleaching beim Zahnarzt kann die Farbe Ihrer Zähne um zwei bis acht Nuancen aufhellen.“

Dr. Jaspers ist Mitglied der DGÄZ (Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde und bietet in seiner Bielefelder Zahnarztpraxis neben Prophylaxe, Parodontosebehandlung, Füllungen, Zahnersatz, Implantologie und Veneers an.

Das Homebleaching ist beliebt, weil es gegenüber der professionellen Aufhellung der Zähne beim Zahnarzt äußerst günstig ist und ohne Terminvereinbarung jederzeit bequem zuhause erledigt werden kann. Dabei lassen sich obere und untere Zahnreihe um etwa 2 bis 3 Nuancen aufhellen und leichte Zahnverfärbungen gehören der Vergangenheit an. Auch geringe Verfärbungen an den Zähnen können bereits das Selbstbewusstsein schmälern, so dass gewiss das Homebleaching durchaus das Wohlbefinden steigern kann. Bei stärkeren Verfärbungen reicht jedoch die Heimanwendung zum Bleichen nicht aus. Keinesfalls sollten Sie dann die Anwendungen nach eigenem Ermessen wiederholen, sondern auf professionelles Zähnebleichen setzen.

Letztlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob das Ergebnis beim Bleachen in Heimanwendung für das eigene Wohlbefinden ausreicht und ob man das Risiko eingehen will. Professionelles Bleichen bringt indes zahlreiche Vorteile, weil hier ein Fachmann individuell auf den Patienten eingehen und die Behandlung abstimmen kann. Zudem erfolgt beim Bleichen ein Blick auf das Gebiss, schlechte Zähne können sofort erkannt werden und natürlich ist die professionelle Reinigung sowie das Bleichen effizienter als die Heimanwendung.

Schlechte Zähne – wenn Ersatz notwendig ist

Prophylaxe ist der beste Schutz vor Zahnerkrankungen und gegen Zahnverlust. Doch selbst die beste Zahnprophylaxe kann nicht in jedem Fall verhindern, dass es Zahnersatz notwendig wird. Der gesamte Kauapparat unterliegt Verschleiß und der Körper wird nicht jünger. Wenn schlechte Zähne nicht mehr zu halten sind und zunehmend zur emotionalen Belastung werden, sollte über Zahnersatz nachgedacht werden.

Parodontitis – Schleichender Zahnausfall

Häufig im Alter ab 30 Jahre und aufwärts beklagen Patienten wackelnde Zähne. Grund hierfür kann die gefürchtete Parodontitis sein, die trotz vermeintlich guter Zahnpflege auftreten kann. Regelmäßiges tägliches Zähneputzen genügt nicht immer, weil die Zahnbürste lediglich 2/3 der Mundhöhle reinigt. Im ungereinigten Teil können sich Bakterien ungehindert vermehren und im schlimmsten Fall den Zahnhalteapparat angreifen. Der Verlauf ist anfangs schleichend sowie schmerzfrei; deshalb wird die Parodontis oft erst erkannt, wenn der Halteapparat bereits angegriffen ist. Während sichtbar schlechte Zähne häufig als die größere Problematik empfunden werden, ist jedoch die Parodontitis auch in gesundheitlicher Hinsicht problematisch. Es bilden sich im Kiefer entzündliche Zahnfleischtaschen; der Körper muss sich gegen die Entzündungsherde wehren, so dass das Risiko eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls erhöht wird. Schlechte Zähne sind also nicht nur für das Selbstbewusstsein schädlich, sondern auch für die Gesundheit gefährlich.

Wieso sind schöne Zähne für das Selbstbewusstsein so wichtig?

Nie war gutes Aussehen so wichtig, wie heute. Ob es um eine neue Liebe geht oder um ein Vorstellungsgespräch für einen neuen Job. Menschen bewerten ihr Gegenüber zunächst anhand des Äußeren. Jeder kleine Schönheitsmakel kann dazu führen, dass man wegen Vorurteilen abgelehnt und benachteiligt wird. Uns allen ist das bewusst und deshalb kaufen wir pflegende sowie dekorative Kosmetik, tolle Mode und gönnen uns regelmäßig ein neues Hairstyling. Weil niemand wegen des Aussehens benachteiligt werden will.

Wo wir mit toller Kleidung ein paar Pfunde wegkaschieren und mit gut deckender Kosmetik einen lästigen Pickel abdecken können, lassen sich schlechte Zähne nicht verstecken. Beim Reden und Lachen werden sie sichtbar und zeigen sofort, ob unser Lächeln strahlend schön ist oder ob Zähne gelb, kaputt oder nicht vollständig erhalten sind.

Umso größer die Zahnprobleme sind, umso mehr wird das Selbstbewusstsein angegriffen. Gehemmtes Verhalten im Kontakt mit anderen Menschen bis hin zur sozialen Isolation können die weitreichenden Folgen sein. Zahnkorrektur und Zahnersatz sind daher immens wichtig, um nicht nur hübsch auszusehen und das Lachen strahlend schön zu präsentieren, sondern vor allem geht es um das Wohlbefinden, weil man sich nicht ständig verstecken muss. Regelmäßige Prophylaxe, tägliche sorgfältige Zahnpflege und möglichst frühe ästhetische Zahnmedizin ist deshalb anzuraten, damit größere Problemen vorgebeugt werden kann und schlechte Zähne erst gar keine Chance haben.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Bitte teilen Sie:

Post Comment