Frauen und die Sache mit dem Abnehmen

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Welche Diät ist denn wirklich hilfreich?

Eigentlich hatten wir uns vorgenommen, auf diesem Blog gar nicht erst das Abnehmen zu thematisieren. Aus dem Grunde, dass dieses Thema auf viele Menschen, vor allem Frauen, oft einen ganz besonderen Leidensdruck ausübt. Währen sich jene, die gerne ein paar Pfunde oder Kilo verlieren würden, entweder erfolglos oder mit dem Jojo-Effekt rumplagen, um wirklich überflüssiges Hüftgold loswerden zu können, gibt es ja auch jene, die trotz schlankester Taille sich immer noch zu dick empfinden. Spricht man also von Abnehmen und Diät, begibt man sich unserer Meinung nach immer auf ein hochsensibles Minenfeld. Allerdings gibt es auch solche Menschen, die nicht nur Gewicht reduzieren wollen, sondern die das auch aus medizinischer Sicht heraus sollten. Für jene braucht es natürlich Tipps zum Nachlesen, wie man mit Ernährungsumstellung und eventuell mit Sport erfolgreich gegen das Hüftgold vorgehen kann.

Viele Wege führen zum Ziel

Gewiss haben auch wir schon so manchen Versuch zum Abnehmen gestartet. Manchmal mit mehr, manchmal mit weniger Erfolg. Uns ist der Begriff Diät fast schon ein Dorn im Auge, weil er immer damit in Verbindung gebracht wird, einem bestimmten vorgegebenen Essensplan zu folgen und auf alles darin nicht vorgesehene Verzicht üben zu müssen. Sicher mag, wenn man den Begriff Diät so definieren möchte, es mit ihr auch Erfolge geben, insbesondere, was den schnellen Gewichtsverlust innerhalb kurzer Zeit angeht. Doch wenn es ein paar mehr Kilos sind, die runter müssen oder man schon mehrfach dem Jojo-Effekt begegnet ist, dann erscheint eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten sowie der Lebensgewohnheiten eher aussichtsreich. Letztlich brachte uns dieser Artikel http://www.fitness-spartacus.de/abnehmen-ohne-sport auf die Idee, uns doch mal wieder mit dem leidigen Thema der Abnehmerei zu befassen. Denn was das Diäten betrifft, geht es ohne Disziplin nicht, die jedoch gerade im Bezug auf Sport wichtig ist. Aber sich sportlich zu beschäftigen, ist nicht jedermanns bzw. jederfraus Sache. Es muss also für solche Menschen auch ein Weg zum effizienten und vor allem haltbaren Gewichtsverlust geben.

Eigene Erfahrungen – ohne Sport

Aus unserer Sicht muss man keine Diät (im Bezug auf die vorige Definition) machen, sondern wirklich eigene Ernährungsmuster analysieren und die negativen Gewohnheiten ablegen. Dann funktioniert das Gewicht reduzieren auch ohne Sport, so das Resultat eigener Erfahrungen. Gewiss ließe sich durch hartes Workout schneller das Gewicht abbauen, aber oft lässt der berufliche oder familiäre Zeitplan bzw. die fehlende Motivation es nicht zu, regelmäßig ins Fitnesscenter zu gehen. Einfacher ist es da sicher für viele Menschen, zu schauen, wo sich ungünstige Essensgewohnheiten eingeschlichen haben. Hier mal eine kleine Checkliste, wonach Sie Ausschau halten können und eingeklammert leicht realisierbare Alternativen:

  • Süßigkeiten in der Nähe (bekommt man Heißhunger und die Schokolade liegt in Reichweite, nascht man mehr)
  • Kalte Butter (man schmiert dann automatisch mehr auf´s Brot, weil sie sich schlechter verteilen lässt)
  • Zucker in Kaffee und Tee (Alternative: Stevia als Süßungsmittel)
  • Softdrinks (bessere Alternative: Tees, Saftschorlen)
  • Zuviel Öl beim Kochen (besser: Öl mit Löffel in die Pfanne geben)
  • Schlechte Fette (besser Olivenöl und Nußöl)
  • Nebenbei Essen (beispielsweise beim Fernsehschauen, besser: bewusst auf das Essen konzentrieren)
  • Fertigprodukte (oft isst man etwas, weil man sonst keine besseren Lebensmittel im Haus hat, Obst und Gemüse vorrätig halten)
  • Partys & Feierlichkeiten (steht etwas in der Art an, dann kann man in der Woche zuvor etwas beim Essen zurückfahren)
  • Bequeme Lebensweisen (kurze Wege zu Fuß statt mit dem Fahrzeug, öfter mal Treppen laufen statt Aufzug)
  • Sättigkeitsgefühl beachten & wiedererlernen (einfach ein paar mal bewusst nichts essen, bis der Bauch knurrt, dann aufhören mit dem Essen, wenn der Bauch Sattgefühl signalisiert)
  • Zu wenig trinken (immer eine Flasche Wasser in der Nähe haben, notfalls mit Trinkuhr dafür sorgen, dass Sie regelmäßig trinken)
  • Bauch vor dem Essen füllen (ganz leicht mit Wasser, dann isst man weniger)
  • Entweder-Oder-Prinzip (entweder am Tag ein Stück Kuchen oder ein Eis, entweder Chips oder Schokolade, entweder 3 Kugeln Eis ohne Sahne oder 1 Kugel mit Sahne usw)

Gelingt es, solche Änderungen in den Alltag mit hineinzunehmen, dann werden sich langsam aber sicher erste Erfolge beim Gewicht reduzieren zeigen. Zwar wohl nicht ganz so schnell wie bei einer gasteienden Diät und mit täglichem Sport, aber wer sich langfristig die besseren Gewohnheiten aneignet, wird auch langfristig das eigene Gewicht senken können und das, ohne wirklich Verzicht üben zu müssen. Natürlich lassen sich neben diesen einfach umzusetzenden Vorschlägen auch noch viele weitere Tipps finden, so dass jeder Mann und jede Frau sich eine eigene Methode zusammenstellen kann, um einfacher und vor allem auch langfristig ohne Jojo-Effekt abnehmen zu können. Mehr Ideen findet man auch auf http://www.fitness-spartacus.de, wo endlich auch mal Diäten kritisch betrachtet und aus unserer Sicht bessere Vorschläge gebracht werden.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Bitte teilen Sie:

3 Comments - Write a Comment

Post Comment