Lasik ersetzt Brille

Lasik – die Alternative zur Brille

Augenoperation ersetzt Sehhilfe

Trug man früher Brille, wurde man schnell als Blindschleiche, Eule oder Brillenschlange bezeichnet. Heute gehört zumindest die Sonnenbrille absolut zu den Modetrends und sogar Korrekturbrillen sind stylish und angesagt. Obwohl das so ist, unterziehen sich immer mehr Menschen freiwillig einer Augenoperation, um durch die Augenkorrektur brillenfrei zu werden. Dass man sich zu einer Lasik Behandlung, also einer Laser-OP, unterzieht, ist keinesfalls immer bzw. nur eine Frage der Ästhetik, wo es so schöne Brillenmodelle gibt. Als Brillenträger ergeben sich nämlich neben der Optik auch weitere Probleme, die durchaus den Wunsch zu einem operativen Eingriff bei Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit oder bei Hornhautverkrümmung aufkeimen lassen.

Lasik ersetzt Brille

Lasik ersetzt Brille

Gründe für eine Laser-OP

Natürlich kann auch die Aversion gegen die Brille selbst Anlass für die Laser-OP sein. Meist geht es aber um andere Dinge, die man als Brillenträger als äußerst störend empfindet und weshalb man sich zur Augenoperation per modernstem Verfahren wie das Lasik in Stuttgart entscheidet. Sportaktive Menschen empfinden das Tragen der Korrekturbrille gerade beim Sport als störend. Kontaktlinsen sind nur bedingt eine Alternative. Nicht jeder traut sich, die Linsen zu probieren und bei Sportarten wie Schwimmen oder Mountainbiken eignen sich die Korrekturlinsen nur bedingt. Zudem vertragen viele Menschen die Korrektionslinsen nicht. Auch das Brilletragen ist dabei eher störend. Selbst, wenn Brillengestelle heute absolute Leichtgewichte sind und das Brillengewicht nicht mehr problematisch erscheint, ist mancher Brillenträger auf dem Nasenrücken oder auf den Ohren empfindlich, so dass es zu unangenehmen Reizungen der Haut kommt, wo das Brillenmodell aufsitzt. Ebenfalls ein wichtiger Grund für die operative Augenkorrektur ist gerade bei Frauen darin zu sehen, dass bei extremer Kurz- oder Weitsichtigkeit zu einer starken optischen Vergrößerung bzw. starken optischen Verkleinerung der Augen kommt, wenn die Brillengläser davor sitzen. Schminktipps für Brillenträgerinnen sind ja gut und schön, kaschieren auch ganz gut, trotzdem empfinden wir Frauen das Ergebnis trotzdem meist als nicht befriedigend.

Was passiert bei der Laser-OP?

Die Möglichkeiten der Augenoperation mit Laser sind enorm. Sie kann angewendet werden bei:

Es muss unterschieden werden in die klassische LASIK Technik (Laser-in-situ-Keratomileusis) und in die innovative Femto LASIK Technik. Die klassische Operationsmethode wird nun seit über 20 Jahren überaus erfolgreich durchgeführt und passiert mit einem Schneidegerät. Die neue Femto LASIK Operationsmethode wird nur mit dem sogenannten Femtosekundenlaser durchgeführt, wodurch der gesamte Heilungsverlauf besser von Statten gehen soll. Die operative Augenkorrektur an sich dauert nur einige kurze Momente, hinzu kommen Voruntersuchung und Nachuntersuchung, so dass ein Eingriff an den Augen etwa 2 Stunden Zeit in Anspruch nimmt. Die Laser-OP soll nur ein allgemeines Risiko wie bei anderen Operationen haben und durchweg gute Erfolge erzielen.

 

1 Antwort
  1. Testengel says:

    Schön wäre es, wenn es bei jedem funktionieren würde…. ich habe eine kleine „Rundreise“ zu 6 verschiedenen Augenärzten durch… leider leider sind meine Augen nicht laserbar… habe eine Hornhautverkrümmung, die leider beim Lasern zu massiven Schäden führen könnte…
    So muss ich auf neue Techniken warten… denn auch eine künstliche, permanente Linse will man mir nicht einsetzen, weil ich noch „zu jung“ bin …. seufz….

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.