Tierversuche für Kosmetik sind nicht nötig

Anti-Aging Kosmetik vegan

Tierversuchsfrei Falten vorbeugen & lindern

Überwiegend ist Antifaltenpflege aus Hightechstoffen im Labor entwickelt worden, was es vegan lebenden Frauen nicht leicht macht. Die Auswahl an Anti-Aging Kosmetik vegan ist nicht allzu groß und man muss ganz schön suchen, um eine vegane Gesichtspflege zu finden, die dann auch noch gefällt. Wir freuen uns sehr darüber, dass vegane Kosmetik doch immer leichter zu erhalten ist, auch, wenn wir noch nicht ganz konsequent Produkte ohne tierische Inhaltsstoffe verwenden und nicht immer nachschauen, ob einzelne Kosmetikartikel tierversuchsfrei sind. Trotzdem sind wir bemüht, uns nach und nach immer mehr von solcher Kosmetik zu distanzieren, für die Hersteller immer noch auf Tierversuche und tierische Inhaltsstoffe zurückgreifen, weil wir finden, dass dies eigentlich nicht mehr nötig sein sollte. Auch die Annahme, dass spezielle Anti-Aging Pflege aus der Naturkosmetik bzw. der veganen Kosmetik nicht möglich sei, ist schlichtweg falsch. Denn weder braucht die Kosmetikindustrie heute noch Tierversuche oder gar tierische Inhaltsstoffe.

Tierversuche für Kosmetik sind nicht nötig

Tierversuche für Kosmetik sind nicht nötig

Biokosmetik, Naturkosmetik und vegane Kosmetik – überzeugend gut

Sicher ging es uns, wie vielen anderen Frauen auch. Meist macht man sich recht wenig Gedanken über die Zutaten, die in kosmetischen Produkten enthalten sind. Farben bei Augen-Make-up, hübsche Tiegel, ansprechende Verpackung und vielleicht auch der Preis oder oft eine Empfehlung einer Freundin sind es, die uns zu bestimmten Produkten greifen lassen. Ob die Anti-Aging Kosmetik vegan ist, spielt auch nicht immer eine Rolle, solange die Falten optisch kleiner werden. Der Blick auf die Zutatenliste interessiert viele Frauen einfach gar nicht. Auch nicht die Risiken, die mit Hightechwirkstoffen unter Umständen verbunden sein können. Ebenso wenig die Tatsache, dass viele Produkte die Haut nur optisch verjüngen, indem sie kleine Plastikfitzel in die Falten spachteln – so wie man mit Silikon in Küche oder Bad die Fugen zuspachtelt. Es ist auch irgendwie mühsam, sich durch das Kleingedruckte auf Kosmetikprodukten zu lesen. Noch schwieriger ist es, zu verstehen, was das Aufgedruckte dort bedeutet, denn den Namen der Inhaltsstoffe versteht man nur selten. Für alle, die nicht beruflich in der Thematik Beauty verwurzelt sind, klingt das alles nach böhmischen Dörfern. Dabei würde es sich lohnen, sich einmal näher mit dem, was in unseren Kosmetikprodukten drin steckt, zu befassen. Fast noch lohnenswerter wäre es, sich mit dem zu beschäftigen, was in

  • Biokosmetik
  • Naturkosmetik
  • vegane Kosmetik

und tierversuchsfreier Kosmetik nicht drin steckt. Schließlich enthalten viele konventionelle Kosmetika beispielsweise

  • allergieauslösende Stoffe (Duftstoffe, Farbstoffe, Konservierungsstoffe)
  • Parabene
  • Silikone

Probleme, die durch solche Stoffe ausgelöst werden, müssen nicht zwingend sofort bei den ersten Anwendungen auftreten, sondern können sich erst viel später einstellen. Ein Zusammenhang wird dann nicht immer bewusst und langfristig können Kosmetika, die alles mögliche an Inhaltsstoffen enthalten, sogar krank machen. Einmal mehr möchten wir daher die Gelegenheit nutzen, für Bio-, Natur- und vegane Kosmetik eine Lanze zu brechen. Immer häufiger entdecken wir für uns innovative Kosmetikprodukte, die nachhaltig, gesund und trotzdem wirksam sind.

Warum jede und auch Anti-Aging Kosmetik vegan sein sollte

Einen interessanten Denkansatz haben wir hier gefunden. Demnach gibt es keine tierversuchsfreien kosmetischen Rohstoffe, weil letztlich jede Substanz irgendwann mal im Tierversuch erforscht wurde. Um Kosmetikprodukte wie etwa die vegane Kosmetik von Nature Relations als tierversuchsfrei bezeichnen zu dürfen, ist vorausgesetzt, dass die Inhaltsstoffe seit 1979 nicht mehr an Tieren getestet wurden. Dennoch sind die Inhaltsstoffe sicher, da sie ja bereits vor diesem Zeitpunkt erprobt wurden. Kurzum: Es ist heute nicht mehr nötig, aktuell Tierversuche durchzuführen. Vegane Kosmetik geht indes noch ein Stück weiter. Sie ist frei von ohne tierische Inhaltsstoffe produziert. Ethisch betrachtet wird dies immer mehr Menschen wichtig. Warum sollten Tiere für unsere Schönheit leiden bzw. sterben? Möchte man wirklich als Frau ohne Rücksicht auf Umwelt und Tiere Falten bekämpfen, wenn es vegane Gesichtspflege gibt, ohne tierische Inhaltsstoffe und noch dazu ohne neue Tierversuche auskommt? Nicht nur, was die Gesichts- und Körperpflege angeht, gibt es hervorragende Alternativen, sondern auch die dekorative Kosmetik hält mit der Mineralkosmetik moralisch saubere Beautyartikel für uns Frauen bereit. Ebenso lässt sich auch bei Kosmetikpinseln auf Echthaar verzichten, weil synthetische Pinselhaare lange schon absolut super sind. Die Eichhörnchen dürfen also ihr Fell behalten, ebenso wie alle Tierarten, die für Schminkpinsel ihr Haar lassen müssen.

Auch vegane Beautyhelfer benutzen

Auch vegane Beautyhelfer benutzen

Naturnahe Kosmetik steht Hightechkosmetik in nichts nach

Wir sind leider (noch) nicht ganz konsequent, was die vegane Kosmetik angeht. Eigentlich sind wir nicht gerade die richtigen Gebetsschwestern. Oder vielleicht gerade deswegen doch? Immerhin: wir probieren immens viele Kosmetikprodukte aus und brainstormen regelmäßig über unsere Eindrücke und Erfahrungen. Daher können wir mit Fug und recht behaupten, dass es im Hinblick auf die Wirkung keinerlei Rolle spielt, ob Anti-Aging Kosmetik vegan oder nicht ohne tierische Inhaltsstoffe ist. Entweder taugt eine Gesichts- oder Anti-Falten-Creme etwas, oder nicht. Daher bietet es sich an, eine vegane Gesichtspflege aus dem Bereich der Naturkosmetik zu verwenden. Niemand ist gezwungen, Beautyprodukte zu verwenden, die nicht tierversuchsfrei (also zumindest ab 1979) und sogar mit Tierprodukten gefertigt werden. Wir für unseren Teil wollen künftig noch mehr versuchen, nachhaltige Kosmetika zu bevorzugen und somit ein Zeichen zu setzen. Tiere sollen wegen unserem Bestreben nach Schönheit nicht leiden müssen. Ein weiteres wichtiges Statement zum Abschluss: preislich ist hochwertige Naturkosmetik zwar teurer als Drogeriekosmetik, allerdings zahlt sich dies fast immer durch

  • hochwertige Inhaltsstoffe
  • biologischen und nachhaltigen Anbau der Rohstoffe
  • gute Wirksamkeit des Produkts

aus und es kommt hinzu, dass man nicht nur Tieren und Umwelt einen Gefallen tut, sondern auch und im Besonderen dem eigenen Körper. So ist zum Beispiel virgines Kokosöl für eine unserer Redaktionsdamen ein Zaubermittel gegen Falten unter den Augen. Ganz frei von Chemie, ohne tierische Inhaltsstoffe und zumindest ab 1979 tierversuchsfrei.

2 Antworten
  1. Anja says:

    Ich bin zwar keine Veganerin, aber ich vertraue bereits seit Jahren auf vegane Kosmetik. Zum einen finde ich die meisten Veganen Produkte hochwertiger, und zum anderen möchte ich nicht dass Tiere für Kosmetikzwecke missbraucht werden. Deshalb: Danke dass dieses Thema auch hier mal angesprochen wird.

    Antworten
  2. Gabriella says:

    Ich bin gegen Tierversuche, lebe vegetarisch mit immer mehr hin zu „vegan“ und achte bei Kosmetik auf tierversuchsfrei, vegan und giftfrei (Silikone, Parabene, Paraffine, PEGs). Gute Tipps sind immer willkommen!

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.