Warme Mode gegen arktische Kälte

Von wegen der Winter ist vorbei!

Ja, wir haben es mal wieder mit dem Wetter. Da schien doch in der vergangenen Woche die Sonne gleich mehrere Tage hintereinander und sogar die ersten Vögel zwitscherten munter umher und das ließ uns zur Annahme kommen, wir könnten endlich das triste Grau in Grau verabschieden und den Frühlingsanfang begrüßen. Das war wohl zu frühe Freude. Die arktische Kälte hat uns wieder eingeholt, es schneit wieder und man wünscht sich einen Arctic Parka einer Modemarke wie Woolrich, um Frostbeulen zu entgehen. Die Woolrich Parka sind warme Wintermäntel, die zwar für Männer gemacht, aber vor doch irgendwie für uns Frauen gedacht sind.

Warum wir Frauen die Arctic Parka lieben

Wenn Sie Berichte wie den von Welt der Wunder gesehen haben, den wir unterhalb des Artikels als Video verlinkt haben, dann wissen Sie, dass ein Artic Parka für uns Frauen oft sogar besser ist, als warme Wintermäntel für Frauen. Bei winterlichen Herrenmode wird neben dem optischen Anspruch vor allem auch sehr viel Wert darauf gelegt, dass sie vor allem sehr gut wärmt und die Körperwärme möglichst nicht entweichen lässt. Aufgrund der durchschnittlichen Körperstaturen von Männern und Frauen haben warme Wintermäntel für Männer längere Ärmel und sind auch auf den längeren Leib der Männer zugeschnitten. So fertigt die Modemarke Woolrich Parka, die für uns Frauen perfekt sind. Zum Beispiel der Woolrich Acrtic Parka DF weiß in der Größe M hat eine Rückenlänge von 83 Zentimetern. Das Video zeigt sehr eindrucksvoll, dass wir Frauen im Bereich der Hände und auch im Bereich des Unterleibs deutlich schneller auskühlen. Da ist die nächste Blasenentzündung nicht weit. Tragen wir aber die Arctic Parka Mode von Woolrich, haben wir genau die kälteempfindlichen Problemzonen deutlich besser abgedeckt und somit auch geschützt, als mit einem knappen Frauenwintermäntelchen oder eine kurzen Winterjacke.

Kann man denn als Frau Mode für Männer tragen?

Natürlich legen wir Frauen gewöhnlich allergrößten Wert darauf, feminin und hübsch auszusehen. Dagegen gibt es auch nichts einzuwenden. Allerdings im Winter sollten wir nicht nur top aussehen, sondern vor allem auch gesund bleiben, zudem auch, dass wir, wenn wir uns bei klirrender Kälte nach draußen begeben, nicht frieren müssen. Schließlich frieren wir Frauen viel schneller und sind deshalb auch den Folgen einer Unterkühlung wesentlich stärker ausgesetzt. Deshalb ist es natürlich legitim, wenn wir uns im Winter einem Kleidungsstück wie dem Arctic Parka dieser berühmten Modemarke bedienen. Zudem sind die Woolrich Parka nicht nur warme Wintermäntel, die im Jahr 1972 speziell für Pipelinearbeiter entwickelt wurden, die in Alaska bei extremen Minusgraden ihrer Arbeit nachkamen, sondern auch sehr schick und kleidsam aussehen. Ganz wichtig bei den Minusgraden ist es auch, der Haut einen guten Kälteschutz zu verpassen. Sehr gute Erfahrungen haben wir ganz aktuell mit der Elizabeth Arden Eight Hour Cream machen können. Hier nun das Video von Welt der Wunder:

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.