Herbstmode 2016

Nachdem dieser Sommer für ausgiebige Sonnenbäder gesorgt hat, steht der Herbst und somit auch die Herbstmode 2016 vor der Tür. Die Schnitte in Herbst und Winter fallen deutlich länger, als noch im Vorjahr. Westen und Cardigans werden zumindest wadenlang getragen; bei Mänteln darf es gern ein bisschen mehr sein. Perfekt, um die neuen Klamotten zum ebenfalls angesagten Lagen-Look zu kombinieren.

Herbstmode 2016 mit Kuschelfaktor

Kuschelmode & Marlene

Flauschige Materialien machen die neue Herbst- und Wintermode zum streichelzarten Begleiter. Plüsch, Samt und Nikki liegen ultraweich auf der Haut und irgendwie wirken Jacken und Mäntel wie ein übergroßes niedliches Plüschtier. Opulent werden in der bevorstehenden Herbstsaison auch weite Hosen. Ob Loungepants, Culottes oder Marlenehose – Hauptsache das Beinkleid fällt weit.

Die Mode für Herbst und Winter fällt weit, weich und wirkt in Kombination mit den Farben relaxed und entspannt. Mit flauschigen Textilien und Kunstfell darf´s im Winter gerne etwas kälter werden – denn Frieren ist bei dieser sympathischen Mode ausgeschlossen.

Herbstschuhe 2016

Kombiniert werden die weiten Hosen mit 7/8-Länge mit coolen Ankleboots; Schnürschuhe passen perfekt zu Marlenehosen. Vollkommen abgedreht: Luftige Sandalen im Winter und High Heels mit Plüsch-Bezug. Unsere Alternative: Dr Martens Schuhe.

Absätze. Absätze stehen bei den meisten Schuhpaaren im Vordergrund. Auffällige Formen, akzentuierende Farben, Metall. Silber, Gold, Bronze – ohne Metall geht´s nicht. Die Herbstschuhe sind definitiv auffällige Eyecatcher. Auch ohne Plüsch und Kunstfell. Statt Penny-Absatz stehen in diesem Herbst die Frauen auf breitem Absatz. Perfekt für stundenlanges Shopping in der nächsten Mall.

Der Schuh wird in Weiß zur Mode kombiniert. Absolutes Must Have: Weiße Booties. Entweder mit Schnüren oder eleganter Nierenverzierung. Ebenfalls top im Herbst: Schuhe mit floralen Mustern. Ralph Lauren und Armani schickten die Modells mit Blumenmuster-Schuhen auf die Laufstege. Noch mehr Lust auf die neue Schuhmode? Glamour stellt sie vor.

Pudrige Farben setzen sich durch

Absolut in sind bei der Herbstmode 2016 pudrige Farben in allen erdenklichen Farbnuancen. Rosé, Flieder, Ocker aber auch Pastellblau und helles Lindgrün im sanften Puderton dominieren. Die Farben des Herbsts sind also gedeckt. Neben den sanften und dezenten Farbtönen kann die Herbstmode auch in kräftigen Farbtönen wie Braun oder Weinrot ausfallen. Reinweiß, Schwarz und knallige, ausdrucksstarke Farben werden in der bevorstehenden Herbst-/Wintersaison nicht getragen. Die Puderfarben der Damenbekleidung lässt sich wunderbar durch cremeweiße Schuhe, graue Stiefel mit metallischem Stiefelabsatz, mit Hiking Boots oder Two-Tone-Schuhen kombinieren.

Tolle Entwicklung bei Modetrends

Offensichtlich haben Designer dazugelernt und erkannt: Mode muss tragbar sein. Von jeder Frau. Nicht nur von den Supermodells. Schon im Frühling haben uns die Modetrends gefallen. Erfreulich, dass auch die Herbstmode 2016 an uns normale Frauen denkt und Mode in die Läden bringt, die uns den Alltag versüßt. So macht Shopping doch wirklich Spaß.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.