Was ist Mineralkosmetik?

Mineralkosmetik (kurz MK) ist eine phantastische Alternative zu herkömmlicher Schminke. Sie besteht einzig aus natürlichen Pigmenten und enthält keinerlei chemikalischen Zusatzstoffe, die bedenklich für Gesundheit und Umwelt sind. Hinzu kommt ein sensationelles Tragegefühl – denn Mineralpuder verstopft weder Poren, noch schwitzt die Haut unter dem Puder! Kurz: Dieses Make-up werden Sie gar nicht auf der Haut spüren. Da viele Frauen die vielen Vorteile mineralischer Kosmetik nicht kennen und nicht wissen, wie diese Naturkosmetik richtig aufgetragen wird, haben wir unser Wissen und unsere Erfahrung zum Thema Mineralkosmetik in diesem umfangreichen Ratgeber zusammengefasst.

Hier erfahren Sie, was Mineralkosmetik ist, welche Farben es gibt, welche Kosmetikpinsel dafür benötigt werden und vieles andere mehr.

Hinweis: Achten Sie auf zuverlässige Kosmetikmarken

Möchten Sie sämtliche Vorteile mineralischer Kosmetika für sich nutzen, schauen Sie bitte genau auf die INCI-Liste und beschäftigen Sie sich mit der Philosophie des Kosmetikherstellers. Tipps dazu geben wir Ihnen im Laufe dieses Ratgebers.

Mineralkosmetik Vorteile: Ganz natürlich und gesund!

Mineralische Kosmetik zeichnet sich durch überaus interessante Eigenschaften aus, wenn man die Kosmetikprodukte einer vertrauenswürdigen Kosmetikmarke verwendet. Leider gibt es auch in diesem Kosmetikbereich Anbieter, die „beste Qualität“ versprechen, aber die natürlichen Pigmente mit minderwertigen Zutaten „versauen“.

Hochwertige Qualität vorausgesetzt, ist sie

  • sehr gut deckend (ohne Maskeneffekt).
  • besonders hautverträglich.
  • für Allergiker geeignet.

Natürliches Make-up & riesige Farbpalette bei MK

Gegenüber klassischer Kosmetikprodukte zaubert Mineral Kosmetik ein wesentlich natürlicheres Make-Up, aber auch auffällige Looks sind möglich, da insbesondere MK Lidschatten, Rouge und Lippenstifte in vielen tollen Farben erhältlich sind.

vibrant TRIO Minerallidschatten Set

vibrant TRIO Minerallidschatten Set

Perfekte Farbtöne für jeden Hauttyp

Wählen Sie die richtigen Mineralkosmetikprodukte, können Sie den Farbton der Foundation optimal auf die eigene Hautfarbe abstimmen. Dies ist ein besonderer Vorteil, wenn sich Ihr Teint je nach Jahreszeit verändert. Bei reiner Mineralfoundation handelt es sich um Puder. Ist Ihre Haut im Sommer mehr gebräunt, geben Sie eine kleine Menge dunkleres Mineralpuder zur Foundation. Im Winter hellen Sie die Mineralfoundation mit einem helleren Puder etwas auf. Unabhängig davon, ob Sie einen extrem hellen, normalen, gelblichen oder sehr dunklen Hauttyp haben, finden Sie beim Mineralpuder immer den Farbton, der perfekt zu Ihrem Hauttyp passt. Allerdings führen nicht alle Mineralkosmetikanbieter umfangreiche Farbpaletten.

Jede Deckkraft ist möglich: Von opak bis transparent

Einige Mineralkosmetikhersteller führen Mineralkosmetika mit unterschiedlicher Deckkraft. Sie können sich also ganz gezielt Mineralconcealer, Mineralfoundation und Mineralpuder in der Deckkraft aussuchen, die Sie sich wünschen.

  • Opak Deckkraft: sehr gute Abdeckung, ideal für unebenes Hautbild, Narben im Gesicht, zum Abdecken von Rötungen und Narben
  • Transparent Deckkraft: optimal, um einen guten Teint leicht zu betonen, Sommersprossen und Muttermale etwas zu neutralisieren

Mineralkosmetik mit unterschiedlicher Deckkraft

Spezielle Mineralpuder zum Korrigieren

Neben den typischen Farbnuancen (Beige und Braun) hält die Mineralkosmetik für das Basis-Make-up weitere spezielle Farbtöne bereit, mit denen Sie Rötungen, Pickel, Grauschleier und ähnliche Hautmakel perfekt kaschieren und korrigieren können. Außerdem kann Ihr Hautbild erheblich verbessert werden, da Sie nur noch chemikalienfreie Schminke an Ihre Haut lassen.

Vegan, ohne Chemie & umweltfreundlich

Zudem ist Mineralkosmetik

  • vegan,
  • frei von Chemikalien
  • und belastet die Umwelt nicht.

Bei so vielen positiven Eigenschaften lohnt es sich, einen genaueren Blick auf Mineral-Make-Up und mineralische Farbpigmente zu werfen.

Mineralkosmetik ist frei von schädlichen Inhaltsstoffen

Mineralkosmetik ist frei von schädlichen Inhaltsstoffen

Was ist Mineralkosmetik?

Bei Mineralkosmetik handelt es sich um Gesteinsmehl, welches aus natürlichen Mineralien der Erde gewonnen wird. Die Mineralien werden zu feinem Puder gemahlen, weshalb Mineral-Make-up besonders rein und ohne weitere Zusatzstoffe ist.

Mineralien enthalten keinerlei

  • Öle
  • synthetische Stoffe
  • künstliche Farbstoffe
  • künstliche Konservierungsstoffe
  • Chemikalien
  • tierische Inhaltsstoffe

Daher ist Mineralkosmetik

  • nicht komedogen (porenverstopfend / pickelbegünstigend)
  • nicht allergen
  • nicht verderblich
  • antibakteriell
  • anorganisch (kein mikrobakterieller Wachstum möglich)
  • allgemein sehr gut verträglich

Diese positiven Eigenschaften prädestinieren geradezu, diese phantastische Kosmetik bei empfindlicher oder problematischer Haut anzuwenden. Vor allem, wenn Sie zu öliger Haut neigen, viele Mitesser, Pickel oder Akne haben, kann der Wechsel von konventioneller Schminke auf Mineralschminke das Hautbild deutlich verbessern. Gerade bei Hautunreinheiten trägt dieses tolle Make-up dazu bei, dass die Unreinheiten der Haut nicht durch die Anwendung von Schminke zusätzlich gefördert werden.

Mineralpigmente sind antibakteriell, hemmen Entzündungen und schützen sogar vor UV-Strahlen!

In welchen Farben ist das Gesteinsmehl erhältlich?

Welche Farbe das Gesteinsmehl hat, hängt davon ab, welches Mineral vermahlen wurde. Da es Mineralien in nahezu allen Farben gibt, deckt Mineralkosmetik auch eine immense Farbpalette ab. Die Art des verwendeten Minerals entscheidet auch darüber, ob die natürlichen Pigmente matt, schimmernd oder glänzend sind.

Der so genannte Colour Index, der als C. I. bzw. CI abgekürzt wird, fasst alle Farbpigmente zusammen und erlaubt die Klassifizierung der vielen Farben. Nicht alle Farbpigmente sind für kosmetische Produkte zugelassen. Außerdem wird bei der Zulassung einzelner Pigmente nochmals unterschieden, ob diese im Bereich der Schleimhäute und Augen zugelassen oder nicht zugelassen sind und wie hoch der Anteil der Pigmente in Kosmetikerzeugnissen erlaubt sind. Zahlreiche Mineralpigmente sind aber so rein und unbedenklich, dass sie sogar als Lebensmittelfarbe Anwendung finden. Einige mineralische Pigmente eignen sich auch deshalb nicht für kosmetische Nutzung, weil die Deckkraft der Farben  ungenügend ist. Mehr Infos über den Colour Index von Pigmenten können Sie zum Beispiel hier nachlesen.

Nachfolgend einige Beispiele, wie die Farbnummer CI für mineralische Pigmente aussehen kann:

  • CI 13015, gelb, E 105
  • CI 14720, rot, E122
  • CI 14815, rot, E125
  • CI 16255, rot, E 124
  • CI 28440, schwarz, E 151
  • CI 42051, blau, E 131
  • CI 44090, grün, E 142

Daneben sind beinahe unzählige weitere Kosmetikpigmente, die nahezu alle Farbtöne abdecken. Dazu gehört zum Beispiel das Mineral Kaolin (CI 77004), das besser als Tonerde bekannt ist. Es handelt sich also um ein Mineral, das mit seinem Beige-Ton ideal als Foundation oder Corrector geeignet ist. Es mattiert die Haut, verleiht ein seidenes Finish und absorbiert überschüssiges Hautfett.

Die Mineralkosmetik bietet eine gigantische Farbauswahl

Hier einige der wichtigsten Pigmente in Mineralkosmetik:

  • CI 77007 ist Ultramarinblau.
  • Bei dem Pigment CI 77019 handelt es sich um das überaus beliebte Mica, das selbst zwar farblos ist, aber als Perlglanzpigment einen besonders schönen Glimmer aufweist.
  • Eisenoxidgelb bzw. Yellow Iron Oxid CI 77492 – ein mineralisches Gelb.
  • CI 77499 ist Eisenoxidschwarz.
  • CI 77891 Titanoxid. Dabei handelt es sich um ein stark deckendes Weißpigment, das auch als mineralischer Sonnenschutz eingesetzt wird.
  • CI 77947 Zinkoxid. Dieses Pigment ist stark antiseptisch, mattiert und begünstigt die Heilung beschädigter Haut. Ebenfalls kommt es als mineralischer Sonnenschutz zum Einsatz.

Einzelne Pigmente können miteinander gemischt werden, um einen bestimmten Farbton zu erreichen. Auf der INCI Liste können also mehrere CI Codes als Inhaltsstoffe aufgeführt sein.

Reine Mineralkosmetik ist nur als Puder erhältlich!

Reine Mineralkosmetik wird ausschließlich als Puder angeboten, da es sich um gemahlene Mineralsteine handelt. Einige Kosmetikprodukte wie zum Beispiel Lippenstift, Mascara, cremiger Lidschatten oder Eyeliner brauchen jedoch den Zusatz von weiteren Inhaltsstoffen, um eine cremige Konsistenz zu erreichen.

Dies bedeutet jedoch nicht zwingend, dass es sich um minderwertige MK handelt. Vertrauenswürdige Anbieter verwenden für MK-Lippenstift, Mk-Mascara sowie MK-Lippenstift und MK-Eyeliner hochwertige Zusatzstoffe, die mit größter Sorgfalt ausgewählt wurden und die tollen Eigenschaften der Mineralpigmente nicht beeinträchtigen.

Hinweis: Beachten Sie doch, dass cremige Mineralkosmetikprodukte nicht mehr unbegrenzt haltbar und eventuell nicht mehr vegan sind, wenn zum Beispiel Bienenwachs enthalten ist.

Mineralkosmetik in unzähligen Farbnuancen

Mineralkosmetik in unzähligen Farbnuancen

Wirklich Mineralkosmetik oder minderwertige Schminke?

Bei Mineralkosmetik muss unterschieden werden zwischen echter und nachgeahmter Kosmetik auf Mineralbasis. Echte mineralische Kosmetik liegt preislich höher. Unseriöse Kosmetikhersteller reiten darum mitunter auch auf dieser Welle, um minderwertige Mineralkosmetik teurer anzubieten.

Vereinfacht formuliert: Nicht empfehlenswerte Kosmetikmarken klatschen ein paar mineralische Pigmente in synthetische Trägersubstanzen und Chemikalien, um dieses Zeug dann teuerer als Billigkosmetik, aber preiswerter als echte Mineralkosmetik anbieten zu können.

Konkret heißt das: Mineralkosmetik besteht immer aus Puder (entweder loses Puder oder gepresstes Puder), enthält aber keine Zusatzstoffe. Es gibt somit z. B. keine flüssige Mineralfoundation, die zu 100 % aus Mineralkosmetik besteht. Denn solche Kosmetika enthalten weitere Inhaltsstoffe.

Beim Kauf mineralischer Kosmetik achten Sie deshalb unbedingt auf die Inhaltsstoffe. Echte Produkte für das Mineral-Make-Up zeichnen sich dadurch aus, dass sie zu 100 % aus mineralischen Pigmenten besteht – oder aber, wie zuvor bereits erwähnt, unbedenkliche Inhaltsstoffe enthalten, die für bestimmte Konsistenzen (Lippenstift, Wimperntusche, cremiger Eyeliner und cremiger Lidschatten) erforderlich sind.

Wesentliche Eigenschaft von echten Mineralkosmetikprodukten ist, dass sie absolut ohne

  • Paraffine
  • Mineralöle
  • Alkohole
  • Silikone
  • Konservierungsmittel
  • Duftstoffe

auskommen. Dies gilt sowohl für Puderprodukte, wie auch für mineralische Farbpigmente wie Lidschatten. Vertrauenswürdige Hersteller verzichten auch bei cremigen Konsistenzen auf diese Inhaltsstoffe. Vertrauenswürdige Marken weisen darauf hin, dass cremige Texturen deshalb nur eingeschränkt haltbar sind. Doch dies ist ein Qualitätsmerkmal! Je kürzer Kosmetik haltbar ist, desto weniger Chemie steckt drin!

Wie lange ist Mineralkosmetik haltbar?

Hauptsächlich wird die mineralische Kosmetik als Puder (lose oder gepresst) angeboten. Insofern die mineralische Kosmetik richtig aufbewahrt und behandelt wird, ist sie nahezu unbegrenzt haltbar und kann bedenkenlos über viele Jahre verwendet werden, bis jedes einzelne Kosmetikprodukt aufgebraucht ist.

Voraussetzung dafür ist:

  • trockene Aufbewahrung
  • Aufbewahrung in gut verschließbaren Tiegeln
  • Verwendung nur mit sauberen Pinseln

Wie gut ist Mineralkosmetik?

Gerade der Verzicht bedenklicher Inhaltsstoffe, wie sie oben genannt wurden, macht die Mineralkosmetik so hochwertig und unbedenklich. Mineralische Farbpigmente sind  absolut unschädlich und werden darum auch überwiegend besser vertragen, als andere Kosmetikprodukte.

Hersteller von echter mineralischer Kosmetik haben sich meist auch einer besonders ethischen Philosophie verschrieben und achten äußerst gewissenhaft darauf, dass sie ihre Mineralkosmetik Produkte einzig aus gesunden und natürlichen Rohstoffen erzeugen.

Die hervorragende Qualität, die dadurch erreicht wird, ist sichtbar und spürbar. Mineral-Make-Up hat also praktisch keine Nachteile. Zwar sagt man ihm zu Recht nach, dass es die Haut austrocknet, doch das kann bei öliger Haut sogar ein Vorteil sein und bei trockener Haut durch eine gute Pflege unter dem Make-Up verhindert werden.

Der Wechsel von konventioneller Kosmetik zur Mineralkosmetik bedeutet einen geringen Aufwand. Sich mit Mineralpudern zu schminken ist anders. Jede Frau muss sich daran gewöhnen. Doch die Geduld wird mit dem perfekten Mineral-Make-up belohnt, das in jedem Fall ein schöneres Ergebnis hat und gleichzeitig gesünder für den Körper ist. An einer üppigen Farbauswahl für Teint und Lidschatten werden Sie auch bei der Mineralkosmetik garantiert fündig. Ob leicht oder stark deckende Foundation, zauberhaftes Puder oder Lidschatten in allen erdenklichen Farbnuancen – Sie werden jede gesuchte Farbnuance auch innerhalb der Mineralkosmetik finden.

Wir sind absolut überzeugt: Etwas Besseres als Mineralkosmetik zum Schminken gibt es nicht!

Ganz klar muss aber erwähnt werden, dass nicht jede MK-Marke überzeugt und wir bei einigen Anbietern große Zweifel hinsichtlich der Reinheit und der Qualität haben. Dafür gibt es Mineralkosmetikmarken, die mit ihren Kosmetika rundum überzeugen. Mehr dazu haben wir im Beitrag Mineralkosmetik im Test für Sie niedergeschrieben.

Enthält Mineralkosmetik Nanopartikel?

Bei Nanopartikeln bzw. Nanoteilchen handelt es sich um besonders kleine Teilchen, die so extrem klein sind, dass sie z. B. über die Atmung aufgenommen werden und in die Lunge eindringen. Weiter können sie die Blut-Hirn-Schranke passieren. Auch bei der Verwendung von Kosmetika können Nanopartikel durch die Poren der Haut in den Blutkreislauf eindringen. Gelangen Kleinstteilchen in den Organismus, stellt dies ein Risiko für die Gesundheit dar. So können Nanopartikel unter anderem die Zellen verändern, die DNA oder das Gewebe schädigen. Zudem sind Nanoteilchen problematisch für die Umwelt. In vielen Kosmetika sind jedoch massenhaft Nanopartikel enthalten – dies gilt leider oft für Sonnenschutzprodukte, da sich Cremes mit Nanoteilchen besonders effektiv flächendeckend auf die Haut verteilen lassen, um einen lückenlosen Sonnenschutz zu gewährleisten.

Grundsätzlich können auch Mineralien so fein gemahlen werden, dass sie ’nano‘ sind. Leider haben wir mit einer – aus unserer Sicht zu Unrecht – sehr gehypten Mineralkosmetikmarke weniger gute Erfahrungen gemacht. Die von uns getestete Mineralfoundation war so fein gemahlen, dass das Puder wie Staub wirkte und sich richtig fest in die Poren setzte. Zwar sind wir keine Chemiker und können die Größe der Puderkörnchen nicht messen – aber das war uns nicht geheuer.

Wirklich empfehlenswerte Mineralkosmetikmarken beziehen unmissverständlich Stellung und weisen darauf hin, dass ihre Produkte NICHT nano sind. Kosmetik, die Nanopartikel enthält, muss gesondert gekennzeichnet sein mit Begriffen wie z. B.

  • nano
  • codet
  • microniced

Braucht man für Mineralkosmetik besondere Pinsel?

Wenn Sie von herkömmlicher Schminke auf MK umsteigen, werden Sie vermutlich Ihre Schminkroutine komplett ändern. Denn statt einem cremigen Korrekturstift (Abdeckstift) und einer flüssigen Foundation werden Sie sich hauptsächlich nur mit Puder schminken. Das bedeutet: Beautyblender und Finger zum Auftragen des Make-ups haben ausgedient und Sie benötigen verschiedene Kosmetikpinsel. Da die meisten Frauen ohnehin mehrere verschiedene Pinsel besitzen, ist oftmals keine zusätzliche Anschaffung notwendig – zumindest für den Anfang kommen Sie also mit ganz normalen Schminkpinseln aus. Hier haben wir Ihnen ein sehr gutes Pinselset vegan und preiswert vorgestellt.

Extra-Tipp: Qualitative Mineralkosmetik ist vegan und tierversuchsfrei – es ist nicht notwendig, dass Tiere für Kosmetikpinsel aus Tierhaar leiden. Verwenden Sie einen guten Schminkpinsel aus synthetischem Haar. Das Ergebnis Ihres Mineral-Make-ups wird genauso klasse!

vegane Pinsel

Vegane Pinsel im Set von Mineralkosmetikhersteller Lily Lolo

Welcher Pinsel für Mineral-Concealer / Mineral-Corrector?

Einer der größten Vorteile von MK ist die gigantische Farbpalette an Mineralpudern, die sich zum Korrigieren bei Problemen wie

  • Narben
  • Pickel
  • Hautrötungen
  • Augenringe
  • fahlem Teint
  • usw.

eignet. Mit einem kleinen Schminkpinsel werden je nach Hautproblem Puder in den Farben Lila, Gelb, Rosa, Beige, Braun oder Grün auf die betroffenen Areale aufgetragen. An den Rändern wird das Farbpuder verwischt, damit ein nahtloser Übergang entsteht. An den Schminkpinsel werden keine hohen Erwartungen gestellt, da keine Präzision erforderlich ist. Am besten eignet sich ein kleiner Pinsel, mit dem sich der Mineralconcealer gut auf Pickel und rote Hautareale auftragen lässt. Weist das Gesicht größere „Problemzonen“ auf (z. B. Rosacea oder Couperose), kann ein größerer Kosmetikpinsel (z. B. Foundationpinsel) verwendet werden, der auch beim Abdecken für Augenringe zu empfehlen ist. Tendenziell ist ein Pinsel, dessen Haare etwas fester gebunden sind, die bessere Wahl.

Kabuki Schminkpinsel von Andrea Biedermann

Kabuki Schminkpinsel von Andrea Biedermann

Welcher Pinsel für Mineralfoundation?

Der zweite Schritt beim Schminken mit Mineralkosmetik ist das Auftragen der Mineralfoundation. Hierfür sollte ein Kabuki Pinsel verwendet werden. Besitzen Sie keinen Kabuki, genügt zumindest anfangs ein normaler Puderpinsel, der nicht zu lange Haare besitzt und etwas fester gebunden ist.

Kabukis sind spezielle Schminkpinsel mit kurzem Schaft, relativ kurzen Borsten, die meist eine feste Struktur besitzen und fest zusammengebunden wurden. Diese Pinselart erlaubt es, das gesamte Gesicht in kreisrunden Bewegungen mit der Mineral Foundation abzudecken. Durch die festere Pinselstruktur lässt sich das Mineralpuder gut und gleichmäßig verteilen.

Einige Kabukipinsel sind aus sehr weichem Pinselhaar gefertigt. Indem viele Borsten in den engen Schaft eingearbeitet wurden, erhalten diese weichen Pinselborsten dennoch eine feste Struktur, mit der sich Mineralfoundation sehr gut auftragen und verteilen lässt. Solche Kabukis sind nicht unbedingt teuer, lohnen sich aber in jedem Fall, weil das Auftragen des Puders angenehm ist. Kabuki Pinsel im unteren Preisbereich sind oft sehr borstig und peelen eher die Haut, als dass sich damit Mineralpuder vernünftig auftragen ließe.

Welcher Pinsel für Minerallidschatten und Mineraleyeliner?

Mineral Eyeliner und Lidschatten werden vorrangig als Puder oder gepresstes Puder verwendet. Hierfür können Sie ganz normale Pinsel nutzen, mit denen Sie gut zurecht kommen. Generell lohnt sich beim Augen-Make-up ein hochwertiger Pinsel, der Puder gut aufnimmt und langsam abgibt. Das verhindert Fallouts. Um Mineral Eyeliner (Puder) aufzutragen, sollte der Pinsel sehr fein sein, damit Ihnen präzise Linien gelingen.

Doppelpinsel Eye Liner

Doppelpinsel Eye Liner – ein schmaler Schminkpinsel für Eyeliner und Kajal

Welcher Pinsel für Mineralblush?

Zartes Rouge auf die Wangen? Das gelingt mit jedem normalen flauschigen Rougepinsel. Eine extra Anschaffung eines speziellen Rouge-Pinsels ist nicht notwendig. Generell sollte jede Frau einen hochwertigen Blush Brush besitzen, der das Puder ins Innere aufnimmt und nur wenig Puder auf die Haut abgibt. Dadurch lässt sich die Wangenröte schön verteilen und die Übergänge werden zart fließend.

Bronzer Powder Pinsel

Bronzer Pinsel & Power Pinsel von Lily Lolo

Hygienisch mit den Schminkpinseln umgehen!

Bei jeder Art von Make-up sollten Sie auf hygienisch saubere Pinsel achten. Das heißt: Schminkpinsel werden regelmäßig mit einer sanften Pinselseife gereinigt, langsam getrocknet und die Pinsel kommen nur auf gereinigter Haut zum Einsatz.

Mit jedem Kontakt zur Haut nimmt der Schminkpinsel Hautfett, Pflegeprodukte und Bakterien auf. Mit jedem Mal, wo der Kosmetikpinsel in die Puderdose getaucht wird, können Bakterien und Keime an das Puder übertragen werden. Wenngleich Mineralkosmetik ewig haltbar ist, kann der Kontakt mit einem unsauberen Pinsel das Puder kontaminieren, so dass prinzipiell sogar das anorganische Gesteinsmehl verkeimt werden kann.

Regelmäßige Pinselreinigung und das Abfüllen des Puders in kleine Puderdöschen oder eine separate Puderschale verhindern dies zuverlässig!

Puh, Mineralkosmetik ist aber teuer!

Die meisten Frauen, die von konventioneller Kosmetik zu mineralischer wechseln, stöhnen über die Preise von Mineralkosmetik. Ja, es kommt ein „ordentlicher“ Betrag zusammen, wenn man die Umstellung macht. Denn von Concealer über Foundation bis zu Lidschatten, Eyeliner, Mascara, Rouge, Puder und Lippenstift kommt eine Menge an Kosmetika zusammen, die erst einmal neu angeschafft werden.

Anhand unserer Erfahrungen können wir diese Aussage so nicht stehen lassen. Natürlich sind es viele Kosmetika, die benötigt werden, wenn Sie wirklich komplett auf Mineralkosmetik umsteigen wollen. Aber! Fast jede Mineralkosmetikmarke bietet kleine Döschen in Probiergröße an. Diese müssen zwar bezahlt werden, kosten aber nur wenig. Die Probiergrößen machen es aber möglich, dass Sie verschiedene Farbtöne ausprobieren können, ohne jeweils die Fullsize-Größe kaufen zu müssen. Bei der Mineralfoundation rentiert es sich schnell, eine Fullsize Größe zu kaufen, wenn Sie mit der Mineral-Foundation zufrieden sind und Ihren Farbton gefunden haben.

Anders verhält sich das bei Rouge, Lidschatten und Eyeliner. Selbst die kleinen Kosmetikdöschen reichen für viele Anwendungen und Looks. Daher empfehlen wir Einsteigerinnen dazu, zuerst kleine Produktgrößen zu bestellen, um so eine vielseitige Farbpalette anzuschaffen. So hat man schnell viele Farben zur Auswahl.

Langfristig betrachtet, geben Sie für Mineralschminke nicht mehr Geld aus, als für herkömmliche Kosmetika. Zudem profitieren Sie, weil MK nicht abläuft.

  • Kein Produkt kippt um.
  • Kein Produkt wird ranzig.
  • Kein Produkt landet im Müll.

Farbtöne, die Ihnen nicht gefallen, können Sie problemlos mit anderen Farben mischen und so findet jedes Mineralpuder seine Verwendung.

Eine kleine Farbauswahl dekorativer Mineralkosmetik

Eine kleine Farbauswahl dekorativer Mineralkosmetik

Schminken Ton-in-Ton: 1 Produkt – mehrere Nutzungsmöglichkeiten

Wie großartig Mineralkosmetik genutzt werden kann, zeigt sich ebenfalls daran, dass Sie bedenkenlos z. B. den Lidschatten auch als Lippenfarbe oder Wangenröte nutzen können. Gleiches ist mit Lidschatten, Eyeliner und Kajal möglich. Denn: Ob Sie einen Lidschatten in einem bestimmten Grünton oder Blauton verwenden oder einen Eyeliner in Grün oder Blau – sowohl Eyeliner wie auch Lidschatten der gleichen Farbe besteht aus dem gleichen Rohstoff – nämlich aus dem gleichen Mineral.

Einige Beispiele über die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten:

  • Möchten Sie Ihr Augenlid und die Wasserlinie im gleichen Farbton schminken, verwenden Sie sowohl auf dem Lid wie auch für die Wasserlinie ein- und dasselbe Produkt.
  • Sie haben sich eine Foundation bestellt, die viel zu dunkel ist? Mischen Sie etwas Mica dazu – schon haben Sie einen tollen Bronzer!
  • Sie lieben eine bestimmte Farbnuance? Mischen Sie die Pigmente in einen transparenten oder weißen Nagellack – schon haben Sie einen einzigartigen Nagellack in Ihrer Lieblingsfarbe.
  • Der bestellte Lidschatten in Rosa, Rot, Lila oder Bronze gefällt Ihnen nicht für die Augenlider? Geben Sie etwas Glimmer dazu – fertig ist ein spannendes Rouge!
  • Die Mineralfoundation ist zu hell? Dann verwenden Sie ihn einfach als Concealer oder für Make-up Contouring.
  • Die Foundation ist zu dunkel? Bestellen Sie eine kleine Dose mit hellerer Foundation zum Mischen.
  • Im Sommer ist die Haut gebräunt, im Winter blass? Geben Sie der Foundation eine kleine Menge hellere bzw. dunklere Foundation bei – fertig ist der perfekte Farbton.
  • Das Rouge für die Wangen kann auf den Augenlidern ebenso verwendet werden, wie auf den Lippen. Haben Sie sich ein ein tolles Mineralpuder für die Wangen verliebt, tragen Sie z. B. Kokosöl hauchdünn auf die Lippen auf. Anschließend tupfen Sie mit einem Pinsel das Rouge auf die Lippen – fertig ist ein bezauberndes Ton-in-Ton Lippen-Make-up.

Extra-Tipp: Nachdem Sie Ihre Lippen auf diese Weise geschminkt haben, geben Sie etwas Mica darüber. Dies verleiht Ihren Lippen einen wundervollen Glanz. Wer braucht da eigentlich noch einen separaten Lippenstift?

Um noch einmal auf die vermeintlich hohen Anschaffungskosten für die „Erstausstattung“ zurückzukommen: Die vielseitige Verwendbarkeit, die Ihnen die Mineralkosmetik bietet, kann herkömmliche Schminke kaum bieten. Zwar lässt sich Lippenstift für die Betonung der Wangen nutzen, doch für Augenlid, Kajallinie und Lidstrich benötigen Sie 3 Produkte, während Sie bei Mineralkosmetik lediglich ein Produkt brauchen.

Schminken mit Mineralkosmetik – Schminktipps

Seit vielen Jahren verwenden wir zum Schminken fast ausschließlich MK und haben daher Routine im Umgang mit dem farbigen Puder. Deshalb möchten wir einige unserer Erfahrungen sowie Schminktipps an Sie weitergeben.

Mineralkosmetik feucht auftragen

Aus vielen Gründen kann MK feucht aufgetragen werden. Wann diese Technik für das Make-up angewendet wird, ist oft reine Geschmacksache. Ganz toll ist diese Schminktechnik, wenn die Farbe des Lidschattens oder des Eyeliners kräftiger zum Vorschein kommen oder das Make-up länger fixiert werden soll. Unabhängig davon, ob Sie mit Pinsel, Schwämmchen oder Applikator auftragen: Gehen Sie nicht mit dem feuchten Kosmetikpinsel, Applikator oder Schwämmchen in die Puderdose, sondern füllen Sie die benötigte Menge des Puders in ein kleines Schälchen ab. Dann bleibt das Mineralpuder trocken und unbegrenzt lange haltbar.

Bewährt hat sich zum Befeuchten des Schminkpinsels Thermalwasser aus der Sprühdose. Dies lässt sich bequem in der Handtasche oder im Kosmetiktäschchen aufbewahren und ist jederzeit greifbar. Ein kleiner Sprüher auf den Handrücken, schon kann die Pinselspitze in den Wassertropfen auf der Haut gestippt werden, bevor dann das Gesteinsmehl damit aufgenommen wird. Alternativ kann auch die Gesichtshaut oder der Applikator mit dem Thermalwasser aus der Dose befeuchtet werden. Probieren Sie aus, welche Technik Ihnen besser liegt.

Mineralkosmetik setten

Nach dem Schminken lässt sich das Make-up ganz einfach mit Wasser setten. Auch hier hat sich ein Thermalwasser aus der Sprühdose als überaus praktisch erwiesen. Das beste Ergebnis lässt sich mit einem Thermalwasser erzielen, das einen besonders feinen Sprühnebel erzeugt. Einfach mit einem Abstand von 20 bis 30 Zentimeter kurz über das gesamte Gesicht sprühen, trocknen lassen – schon haben Sie Ihr Mineral-Make-up fixiert und die Haltbarkeit um einige Stunden verlängert.

Aufbewahrung der Puderdöschen

Loses Mineralpuder hat in Sachen Aufbewahrung einen kleinen Nachteil: Kaum eine Puderdose ist wirklich absolut dicht. Außerdem fällt beim Entnehmen des Puders immer etwas Puder auf das Schraubgewinde des Döschens und fällt dann in der Kosmetiktasche umher. Wenn möglich sollten die Puderdosen flach aufbewahrt werden. Möchten Sie Ihre Schminkutensilien in der Handtasche oder im Reisegepäck mitnehmen, sollten die kleinen Dosen stets in einem Plastikbeutel verwahrt sein. Wenn dann Lidschatten, Rouge oder Foundation aus den Döschen entweicht, ist nicht gleich alles in der Kosmetiktasche verteilt.

Mineralkosmetik abschminken

Nichts leichter als das! Reines Wasser sowie Waschlappen oder Reinigungstuch genügen. Bei Bedarf können Sie zusätzlich einen sanften Reinigungsschaum oder eine milde Seife verwenden. Auf aggressive und chemische Reinigungssubstanzen können Sie definitiv verzichten – abermals ein großer Vorteil von Mineralkosmetik. Das Abschminken funktioniert übrigens prima mit Kokosöl, das gleichzeitig die Haut sanft pflegt und versorgt – insbesondere, wenn Sie zu trockener Haut neigen.

Mineralkosmetik FAQ

Rund um Mineralschminke gibt es viele Fragen. Nachfolgend wollen wir Ihnen die am häufigsten gestellten Fragen beantworten. Falls Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns!

Trocknet Mineralkosmetik die Haut aus?

Jein! Da reine Mineralschminke keine speziellen pflegenden und nährenden Öle enthält, kann MK die Haut leicht austrocknen. Dies ist ein Vorteil bei öliger Haut und Problemhaut. Haben Sie jedoch trockene Haut, gibt es keinen Grund, auf diese phantastische dekorative Kosmetik zu verzichten. Indem Sie vor dem Schminken eine für Sie geeignete Tagespflege auftragen, beugen Sie dem leicht austrocknenden Effekt von Mineralkosmetik vor.

Immer nur Puder – ist das nicht langweilig?

Keinesfalls. Schauen Sie sich die unzähligen Farben und Farbnuancen der MK doch einfach mal an. Es gibt keinen Farbton, der nicht auch innerhalb der Mineralkosmetik erhältlich wäre. Von matt über Perlmuttglanz bis hin zu Schimmer und feudalem Funkeln gibt es wirklich jeden Farbton!

Warum gibt es nur wenig Mineralkosmetik-Lippenstifte?

Das hat mit der Philosophie verantwortungsbewusster Kosmetikhersteller zu tun. Zermahlene Mineralien sind die natürlichste Art sich zu schminken. Um Lippenstifte und andere cremige Kosmetika herzustellen, sind zwingend weitere Zutaten erforderlich, um die Produkte in die benötigte Konsistenz zu bringen und sie haltbar zu machen. Viele Frauen, die sich natürlich schminken möchten, wollen daher auch bei Lippenstift, Eyeliner, Wimperntusche usw. bewusst keine weiteren Inhaltsstoffe haben. Das Angebot solcher Kosmetika ist daher eher spärlich, aber dafür umso hochwertiger.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.