Tolle Locken über Nacht

Locken über Nacht

Neben der Dauerwelle gibt es verschiedene Methoden, eine schöne Löwenmähne zu zaubern. Lockenwickler, Papilloten oder Flechten sorgen für wunderschöne Locken über Nacht und wenn´s spontan sein soll, verhilft der Lockenstab zur Wallemähne.

Verschiedene Methoden für lockige Frisur

Frauen, die nicht von Natur aus mit lockigem Haar ausgestattet sind, müssen der Lockenpracht auf die Sprünge helfen. Die Techniken, um die Haare zu wellen, haben jeweils Vorteile und Nachteile. Außerdem unterscheidet sich je nach Frisurtechnik das Lockenergebnis. Mal sind es feine Löckchen, mal große Wellen, die dem Kopfhaar gelocktes Volumen geben. Drei Bildergalerien zu den verschiedenen Lockenformen gibt es bei Freundin.

Chemisches Verfahren Dauerwelle

Die einfachste Art für Locken zu sorgen ist die Dauerwelle bzw. die Kaltwelle. Gleichzeitig erzeugt diese Methode langhaltende Lockenpracht. Nachteil ist allerdings, dass hierbei chemische Substanzen verwendet werden. Frauen, die bei Kosmetik und Haarpflege möglichst natürlich herangehen wollen, meiden die Dauerwelle aufgrund der Substanzen, die für diese Lockenpracht eingesetzt werden. Vorteil: Dauerwellen halten sich über mehrere Monate. Nachteile: Bei Regen kann die Frisur sehr kraus werden, es kann durch das chemische Lockverfahren zur Beschädigung der Haarstruktur kommen.

Lockenwickler & Papilloten für Locken über Nacht

In trockenes oder feuchtes Haar werden Lockenwickler oder Papilloten eingedreht bzw. einzelne Haarsträhnen um Papilloten oder Volumenwickler gedreht. Der wichtigste Vorteil: Beide Techniken sorgen für wunderschöne Locken über Nacht. Außerdem lässt sich individuell die Lockenform und Lockengröße bestimmen. Nachteil: Das Übernachten mit Wicklern auf dem Kopf. Zudem ist es je nach Haarlänge und Fingerfertigkeit nicht einfach, alleine die eigenen Haare ordentlich einzuwickeln.

Thermischer Lockenstab

Eine Lockmethode ist das thermische Verfahren unter Anwendung eines Lockstabs. Diese Frisiertechnik geht auf die Ondulation zurück und basiert auf der Tatsache, dass zum Verformen der Haare Wärme von Nöten ist. Dabei muss jedoch darauf geachtet werden, dass ein Lockenstab in einem Temperaturbereich arbeitet, der nicht schädlich für die Haarstruktur ist. In diversen Testberichten kann man sich über Lockenstäbe informieren, um ein hochwertiges Modell zu finden. Vorteil: Diese Lockmethode kann spontan für tolle Locken genutzt werden. Nachteil: Das Lockermachen mit dem Lockenstab nimmt relativ viel Zeit in Anspruch.

Wallemähne durch Flechten

Eine natürliche Form, die Haare zu Wellen ist das Flechten. Das Kopfhaar wird in mehrere Haarsträhnen unterteilt, jede Strähne wird geflochten, die Zopfenden mit einem Haargummi zusammengehalten. Diese Methode hat jedoch zahlreiche Nachteile. Das Flechten fällt vielen Frauen nicht leicht, am Oberkopf lassen sich bei dieser Variante kaum Wellen erzeugen und die Haarspitzen nehmen ebenfalls keine lockigen Formen an.

Tolle Locken über Nacht

Tolle Locken über Nacht

Haare einwickeln für wunderschöne Locken über Nacht

Die schonendste Lockmethode ist das Eindrehen der Haare. Hier brauchen Sie durchaus etwas Übung, um schöne Ergebnisse zu erzielen. Praktisch ist diese Methode aus zwei Gründen:

  • Die Frisur für einen besonderen Anlass lässt sich schon am Vortag vorbereiten.
  • Lockenform und Lockengröße können flexibel bestimmt werden.

So gelingen Locken über Nacht

Die trockenen oder leicht feuchten Haare werden auf Papilloten oder Wickler aufgedreht. Je geringer der Durchmesser, um so feiner wird die Lockenpracht. Bei sehr langen Haaren empfiehlt sich, Lockenwickler bzw. Papilloten in unterschiedlichen Stärken zu verwenden, um eine möglichst natürliche Lockenpracht zu erhalten.

Um Einzuwickeln, werden einzelne Haarsträhnen um die Wickler gedreht. Jede Strähne sollte stramm am Wickler sitzen, damit sie eine schöne Lockenform erhält. Die Haarspitzen können in ein spezielles Lockenpapier eingewickelt werden, damit sie ebenfalls eine gleichmäßige Wallung erhalten.

Lockenwickler oder Papillote wird an der Haarspitze angesetzt und nach oben Richtung Kopfhaut aufgedreht. Die Haare sollten dabei gleichmäßig über die Lockenwelle verteilt werden. Bei Papilloten werden die Strähnen mit einem Clip, bei Wicklern mit einer Feststecknadel oder einem Clip fixiert. Für bessere Lockenhaltbarkeit können die Haare mit einem Haarfestiger benässt werden. Alternativ können Sie eine kleine Menge Haarschaum in die Haarsträhnen verteilen, um der Haarstruktur mehr Festigkeit zu verleihen. Ein Produkt mit dem wir sehr gute Erfahrung gemacht haben, ist die John Frieda Blow Dry Lotion.

Die Locken über Nacht haben während dem Schlaf viel Zeit, ihre wellige Form anzunehmen. Am nächsten Morgen werden die Wickler vorsichtig entfernt und das Kopfhaar ausfrisiert. Dafür wird ein grobzinkiger Kamm verwendet, um die Lockenpracht zu einer hübschen Frisur zu gestalten.

Extratipp: Verreiben Sie eine kleine Menge Kokosöl in den Händen. Die Lockenmähne bekommt einen schönen natürlichen Glanz, wenn Sie mit den Fingern durch das Haar fahren.

Wie lange hält sich die Lockenfrisur?

So schön die Locken über Nacht auch sind – generell neigt jede künstliche Lockenpracht dazu, sich im Laufe des Tages auszuhängen und wieder die ursprüngliche Haarform einzunehmen. Dafür sorgen Eingewicht der Haare und Luftfeuchtigkeit – trotz Fixierung mit Haarfestiger, Haarspray oder Haarlack.

Ob Sie durch Lockenstab oder der Methode des Einwickelns für zauberhafte Locken über Nacht sorgen, sollten Sie daher bei besonderen Anlässen die Frisur zwischendrin auffrischen und der Lockenfrisur neuen Halt geben.

Hierfür können Sie zwischendrin mit einem erhitzten Lockenstab in wenigen Augenblicken neuen Schwung in die Lockenpracht geben und mit Haarspray oder Haarlack die aufgefrischte Lockenfrisur zusätzlich fixieren.

1 Antwort
  1. Judith says:

    Es sind einige Gute Methoden für das Stylen von Locken dabei, allerding gibt es auch die Lockenmaschinen von BaByliss als Alternative zu Lockenstab und Co. Dennoch sind interessante Ansätze dabei und auch ich habe schon alle möglichen Dinge ausprobiert. Ich denke, für verschiedene Lockenformen und Größen sollte man zu unterschiedlichen Varianten greifen. Vor allem der Faktor Zeit spielt jabekanntlich eine Rolle. Wenn es schnellgehen soll, müssen eben die Maschinen ran.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.