Dauerhafte Haarentfernung

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Nie wieder Rasieren müssen – traumhaft

Zumindest in der Sommerzeit greifen die meisten  Frauen und sogar Männer zum Rasierer, zu Enthaarungscremes oder Wachs, um an diversen Stellen ihre Körperhaare zu entfernen. Im Laufe des Lebens braucht man dafür jede Menge Rasierer oder andere Produkte, die mitunter recht schmerzhaft beim Enthaaren sein können. Es kostet also eine ganz schöne Stange Geld, richtig viel Zeit und je nach Enthaarungsmethode auch Mut 😉 Für viele Frauen sind es vor allem die Beine und die Bikinizone, die enthaart werden soll. Wem der Aufwand lästig ist und sich wünscht, sich nie wieder rasieren zu müssen, kann über die dauerhafte Haarentfernung nachdenken. Das kostet zwar zunächst etwas mehr, rechnet sich jedoch und vor allem erspart es künftig viel Arbeit.

IPL Hair Remover Rio Careline
Laserkopf für dauerhafte Haarentfernung

Wie funktioniert dauerhafte Haarentfernung?

Bei der dauerhaften Haarentfernung wird mit Laser oder IPL vorgegangen. Dies kann man sogar selbst zuhause tun oder aber in einem Institut, das diese Anwendung anbietet. Über IPL haben wir bereits in diesem Artikel berichtet – so sind wir unsere Haare los geworden. Eine weitere Methode ist die Laser-Epilation, die zum Beispiel nazar-ce.com anbietet. Auch hierbei lassen sich die besten Erfolge erreichen, je dunkler das Haar ist. Sehr helle Haare können daher weder mit IPL noch mit der Laser-Epilation dauerhaft entfernt werden, so dass aus dem Traum, sich nie wieder rasieren zu müssen leider nichts wird. Bei rotem Haar können Teilerfolge erzielt werden. Im Vorfeld zur dauerhaften Haarentfernung sollte

  • kein Solarium besucht werden (vier Wochen vorher)
  • keine Sonnencreme mit LSF 25+ verwendet werden
  • die Haare rasiert, und etwa 3 mm lang sein

Die Laser-Epilation ist für alle Körperregionen geeignet und so kann man von Hexenhaaren über Armhaare, Beinhaare, Achselhaare und Intimhaare auf diese Weise los werden. Die Anwendung funktioniert mittels Licht, welches die Haarwurzeln derart stört, dass keine neuen Haare nachkommen.

Wie viele Sitzungen braucht man?

Da die Körperhaare sich nie im gleichen Wachstumsstadium befinden, reicht eine Behandlung nicht, so dass man einige Sitzungen, etwa 4-8, benötigt. Wie viele Lasersitzungen letztlich genau benötigt werden, hängt jedoch immer vom Einzelfall an. Der Hauttyp sowie die Haarstruktur spielen dabei eine wesentliche Rolle. Unserer Erfahrung nach spielt es keine Rolle, ob man Beine, Arme, Bikinizone oder andere Stellen behandelt.

Sanft mit der Haut umgehen

Nach dem Anwenden kann die Haut gerötet und etwas gereizt sein. Etwas Schonung, dann sollten sich die Haut nach ein, zwei Tagen erholt haben. Die Haut kann gekühlt werden, sollte vor UV-Strahlen geschützt werden und mit klarem Wasser abgewaschen werden. Auf Kosmetik sollte 5 Tage lang verzichtet werden – natürlich nur an den behandelten Körperstellen. Anwenden kann man an allen Körperstellen (Beine, Bikinibereich, Gesicht, Kinn usw.; nur nicht im Augenbereich). Dies gilt für jede Sitzung, an der man eine weitere Behandlung für die dauerhafte Haarentfernung vornehmen lässt.

Unsere Erfahrungen mit dauerhafter Haarentfernung

Anfängliche Skepsis

Wir hatten vor einigen Jahren Gelegenheit, an ein IPL-Gerät heranzukommen, das wohl eins der ersten für die Heimanwendung gilt. Zunächst waren wir skeptisch, ob der Wunsch, nie wieder rasieren zu müssen, wirklich mit einem solchen Gerät realisiert werden kann. Klingt ja auch zu schön – zumal das Thema IPL oder Laser-Haarentfernung noch nicht allzu bekannt war. Es war damals ernüchternd, zu erfahren, dass helle Haare auf diese Weise nicht dauerhaft entfernt werden können. Somit konnten wir nicht alle ausprobieren.

Positive Erfahrungen

Doch bei zwei Frauen mit dunkleren Haaren hat es sensationell gut geklappt. Behandelt wurden anfangs vor allem die Beine. Nebenwirkungen gab es nicht, schon nach der ersten Behandlung ließ der Haarwuchs sichtbar nach. Die meisten Haare fielen irgendwann einfach unbemerkt aus und wuchsen nicht mehr nach. Es war lediglich eine weitere Sitzung nötig, um dann dauerhaft keine Haare mehr an den entsprechenden Stellen zu haben. Die Anwendung selbst tut überhaupt nicht weh. Man verspürt lediglich eine leichte Wärme bei der Anwendung mit dem IPL Gerät. Absolut begeisterungswürdig war vor allem die Anwendung unterhalb des Kinns, wo eine unserer Redaktionsdamen seit vielen Jahren mit unansehnlichen Hexenhaaren zu kämpfen hatte. Die sind durch die dauerhafte Haarentfernung nun weg und das schmerzhafte Zupfen mit der Pinzette entfällt ganz. Auch, was die Beine und die Bikinizone angeht, müssen wie nie wieder rasieren. Alles in allem sind wir rundum zufrieden, finden es jedoch sehr schade, dass blondhaarige Menschen diese Methode für die Haarentfernung nicht nutzen können. Ein eigenes IPL Gerät für die Heimanwendung würden wir jedoch nicht mehr kaufen, weil man es bald nicht mehr braucht, wenn die dauerhafte Haarentfernung nämlich erfolgt ist.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Bitte teilen Sie:

Post Comment