Was hilft bei Schnupfen

So überstehen Sie den Schnupfen

Hochsaison für Schnupfen. Kaltes Schmuddelwetter, Regen statt frischer Schneeluft und momentan ist jeder verschnupft. Es scheint fast so, dass man sich weder absolut zuverlässig vor Ansteckung schützen kann, noch gelingt es, den Schnupfen schnell wieder los zu werden. Während die Herren der Schöpfung der Männergrippe quasi wehrlos erliegen und dahinsiechen, sind wir Frauen es, die sich um verschnupfte Männernasen und um die eigene Schniefnase vorbildlich kümmern. Was hilft denn eigentlich bei Schnupfen und was lindert die Beschwerden einer fiesen Erkältung? Gibt es ein paar Tipps, wie man sich vor Ansteckung schützen kann? Was hilft der Nase beim Abschwellen?

Otriven gibt Tipps rund um Schnupfen

Schnupfen und Schniefnasen gehören zum Winter. In einem Experiment hat Otriven versucht herauszufinden, wie schlimm die Ansteckungsgefahr wirklich ist und wo die meisten Schnupfen-Bazillen auf uns lauern. Frei nach dem Motto „Gefahr erkannt, Gefahr gebannt“ könnte das Experiment wichtige Erkenntnisse hervorbringen, wie man das Ansteckungsrisiko reduzieren kann.

Was hilft bei Schnupfen

Was hilft bei Schnupfen?

Das Otriven Schnupfen-Experiment

Mit einer fluoreszierenden Flüssigkeit auf den Händen schüttelte ein Proband mehreren anderen Probanden die Hände. Mit Schwarzlicht wurde dann überprüft, wie sich die fluoreszierende Flüssigkeit verteilte. Das Ergebnis: Überall. Dort, wo die Probanden etwas anfassten, ließen sich Spuren der flurosizierenden Flüssigkeit nachweisen – im Gesicht aller Probanden, auf dem Schreibtisch usw.. Dieses kleine Experiment zeigte, dass wir den ganzen Tag Gegenstände anfassen, die verkeimt sind und sogar ganz oft unser Gesicht. Wir bringen also die Viren über die Hände unmittelbar in die Nähe der Schleimhäute, wodurch sich dann nach 2 bis 3 Tagen Inkubationszeit der Schnupfen bemerkbar macht.

Ansteckungsrisiko reduzieren

Die wichtigste Maßnahme, dem nächsten Schnupfen möglichst lange aus dem Weg zu gehen ist es, die Verteilung der Schnupfenviren zu fördern. Hier ein paar Tipps, was man tun kann, um das Ansteckungsrisiko für sich selbst und andere zu senken:

  • häufig ausruhen, um den Körper zu stärken
  • regelmäßig Zimmer und Büroräume lüften
  • spazieren gehen, um die Immunabwehr zu stärken
  • mit den Händen so wenig wie möglich ins Gesicht fassen
  • häufig Hände waschen, um Viren zu entfernen

Damit Sie mit Ihrer Schnupfnase niemanden anstecken, niesen Sie immer in den Ellbogen, damit Sie die Erkältungsviren nicht unnötig verbreiten.

Otriven® Meerwasser mit Eukalyptus

Otriven® Meerwasser mit Eukalyptus

Was hilft bei einem Schnupfen?

Hilft Vorsicht nichts und Sie haben sich eine Erkältung eingefangen, gilt es, die Schnupfnase so gut wie möglich zu pflegen, damit die Beschwerden schnell nachlassen und Sie bald wieder gesund sind.

Isotone und hypertone Nasensprays mit Meerwasser haben einen höheren Salzgehalt als herkömmliche Nasensprays, die nur isoton sind. Bei diesen liegt der Salzgehalt lediglich bei 0,9 %, während Otriven® Meerwasser mit Eukalyptus einen Gehalt an Meersalz von 2,2 % aufweist. Dadurch beschleunigt Otriven die Schleimhäute beim Abschwellen – auf ganz natürliche Weise durch den osmotischen Effekt.

Aufgrund der hohen Salzkonzentration liegt der Salzgehalt in Otriven® Meerwasser mit Eukalyptus höher, als der in der Nasenschleimhaut. So wird dieser wässriges Sekret entzogen, die Nase schwillt ab und das Atmen fällt wieder viel einfacher. Eukalyptus verleiht zusätzlich einen Frische-Kick. Otriven® Meerwasser mit Eukalyptus ist für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren geeignet und führt nicht zu einem Gewöhnungseffekt. Das Nasenspray mit Meereswasser ist in allen Apotheken erhältlich.

In diesem Beitrag haben wir Ihnen viele gute Tipps zusammengestellt, wie Sie die Schnupfnase pflegen können und was Ihnen bei einer Erkältung sonst noch gut tut.

Beitrag wurde von Otriven® Meerwasser mit Eukalyptus gesponsert.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.