Tipps gegen Hornhaut

Hornhaut an den Füßen nicht nur kosmetisches Problem

Als Hyperkeratose bezeichnet man ein Leiden, das unzählige Menschen plagt. Von Hornhaut ist die Rede. Insbesondere tritt die Verhornung an Füßen auf, es können aber auch an anderen Stellen, nicht nur an der Fußsohle, Hornschwielen entstehen. Meistens ist es jedoch die Hornhaut an den Füßen, die auftritt und unterschiedlich starke Beschwerden verursacht. Solange sie nicht Überhand nimmt, kann man die verstärkte Hornbildung gut ignorieren. Doch ab einem gewissen Ausmaß werden die Beschwerden durch sie zur enormen Problematik, die auch gesundheitliche Risiken birgt. Bevor Sie sich im nachfolgenden Artikel weiter informieren, möchten wir Ihnen Sie auf den Scholl Express Pedi aufmerksam machen, den es ab März 2013 im Handel, z. B. bei dm geben wird und den wir bereits regelmäßig nutzen.

Rolle des Scholl Express Pedi

Rolle des Scholl Express Pedi

Wie es zu Hornhaut kommt und warum die gefährlich ist

Dort, wo die Füße aus irgendwelchen Gründen mehr belastet und somit auch verstärktem Druck oder Reibung ausgesetzt sind, bildet sich zu schnell Haut und sorgt dann für eine Ansammlung von zu viel Haut, die dann als Hyperkeratose bemerkbar ist. Dies ist dann also die Hornhaut an den Füßen, die sich in der Regel durch gelbliche Verfärbung zeigt. Da die Verhornung an Füßen als überdicke Hautschicht austrocknet, läuft man Gefahr, dass an den Hornschwielen die Haut aufplatzt oder einreißt. Die Folge sind schmerzhafte Wunden an der Fußsohle, die deswegen nicht abheilen, weil die Haut zu trocken ist und die darum eher weiter aufreißen, als irgendwann wieder verheilen zu wollen. Durch die offenen Wunden können vermehrt Keime und Bakterien eindringen und dann auch böse Infektionen und Entzündungen verursachen. Zwar kann man cremen, um für Linderung zu sorgen, jedoch lässt sich damit kaum etwas gegen zu starke Verhornung ausrichten. Die Feuchtigkeit, die selbst die beste Creme zwar prinzipiell spendet, dringt gar nicht erst durch und trägt auch keine Hautschichten ab. Im Extremfall kann die Hyperkeratose auch dazu führen, dass man kaum noch Strümpfe und Schuhe tragen, geschweige denn laufen kann, ohne massive Schmerzen dabei zu haben.

Scholl Express Pedi elektrischer Hornhautentferner im Einsatz

Scholl Express Pedi elektrischer Hornhautentferner im Einsatz

Unbedingt Hornhaut an den Füßen behandeln

Wer von Hyperkeratose betroffen ist, sollte unbedingt der Hornhaut an den Füßen den Kampf ansagen. Dies kann man aus dem kosmetischen Grund heraus tun, doch vor allem aus medizinischer Sicht ist eine Behandlung der Verhornung an Füßen oder anderen Körperstellen ratsam. Hornschwielen können sehr gut mit Keratolytika behandelt werden. Allerdings bekommt man nur mit Disziplin und Geduld die Fußsohle wieder enthornt. Eine Alternative dazu ist die professionelle Pediküre, die allerdings recht teuer ist, so dass man sie meist nur gelegentlich, aber nicht wirklich regelmäßig in Anspruch nimmt. Von Scholl, dem Spezialisten für Fußpflege, kommt im März 2013 ein Gerät auf den Markt, den wir bereits ausprobiert haben. Der Scholl Express Pedi ist ein elektrischer Hornhautentferner, mit dem man bei Bedarf selbst die Hornhaut an den Füßen ohne Verletzungsrisiko innerhalb von wenigen Minuten abtragen kann. Erhältlich in Kürze bei der Drogeriekette dm.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.