Helena Rubinstein Collagenist Re-Plump Eye Zoom Augencreme

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Reichhaltige Augencreme gegen Schatten und Fältchen

Der Name dieses Produktes ist fast schon ein Graus und wieder einmal fragen wir uns: warum muss ein Produkt Helena Rubinstein Collagenist Re-Plump Eye Zoom Augencreme heißen!? Doch viel wichtiger wie die Frage nach dem Produktnamen ist die Frage der Wirksamkeit und auch die Frage nach der Verträglichkeit. Wir haben darum die Helena Rubinstein Augencreme probiert. Die reichhaltige Augencreme Helena Rubinstein Collagenist Re-Plump soll gegen Augenschatten und auch gegen Fältchen wirken, indem sie der Haut zu mehr Feuchtigkeit verhilft, sie strafft und optisch aufplustert.

Helena Rubinstein Collagenist Re-Plump Eye Zoom Augencreme
Helena Rubinstein Collagenist Re-Plump Eye Zoom Augencreme

Helena Rubinstein zum Produkt

Der Hersteller der Helena Rubinstein Augencreme Collagenist Re-Plump bezeichnet sein Produkt als aufpolsternde Augenpflege. Die Laboratorien von Helena Rubinstein haben zwei der wichtigsten Kollagene mit Shape-Memory-Effekt identifizieren können, Kollagen XII und Kollagen XVI, die mitverantwortlich sind, wenn es um Dehnbarkeit der Dermis geht und die Prallheit der Haut. In der Folge wurde daraufhin im Haus der „Collagen Reset Complex“ entwickelt, der in der Helena Rubinstein Collagenist Re-Plump aufplusternd und fältchenlindernd wirken soll. Einerseits setzt man durch die reichhaltige Augencreme auf einen Soforteffekt durch lichteinfangende Wirkstoffe, die gegen Augenschatten wirken und die Augenpartie jünger und praller aussehen lassen sollen. Andererseits soll durch die regelmäßige Anwendung der Helena Rubinstein Augencreme der Haut auch langfristig zu mehr Strahlen verholfen werden. Von 50 Probandinnen gaben nach 4 Wochen 88 % der Befragten an, dass sie „ihre Augenkontur als beständiger“ bestätigen konnten. Das wären dann wohl 44 der 50 Frauen. Neben diesen komprimierten Informationen gibt es noch eine Menge mehr in der Packungsbeilage zu lesen, doch das klingt sehr wissenschaftlich und viel wichtiger finden wir, herauszufinden, was das Produkt wirklich kann.

Unser generelles Problem, eine gute Augencreme zu finden

Generell haben wir mit Augencremes und Anti-Aging-Produkten sehr gemischte Erfahrungen gemacht und verwenden bislang keine Augencreme aus dem Bereich Anti-Aging. Viele Produkte überzeugen schlichtweg gar nicht und noch dazu kommt, dass viele von ihnen sehr unangenehmes Brennen in der Augenpartie verursachen. Die Rodial Snake Creme klang zum Beispiel sehr vielversprechend, schaffte es aber nicht wirklich, zu 100 % zu überzeugen. Produkte von Stri-Vectin sind in der Wirkung spitze, wird aber nicht von jedem bedingungslos vertragen. Bisweilen haben wir dagegen hervorragende Erfahrungen mit 2 Produkten gemacht, die nicht speziell als reichhaltige Augencreme angedacht sind, sondern eher für die übrigen Gesichtspartien: Lancome Visionnaire und Helena Rubinstein Prodigy. Im Bereich der speziellen Produkte zur Augenpflege finden wir die Augenprodukte von Eisenberg perfekt, so dass wir im Team bisher auch nur diese drei Markenprodukte regelmäßig anwenden. Dabei ist gerade die Region um die Augen besonders pflegebedürftig, wenn man bei der täglichen Schminkroutine auf mineralische Puderprodukte setzt, da Mineralkosmetik ja für ihre austrocknende Wirkung bekannt ist. Da braucht man also unweigerlich eine wirklich effiziente und reichhaltige Augencreme. Haben wir diese in der Helena Rubinstein Augencreme gefunden?

Lichteinfangender Effekt der Helena Rubinstein Augencreme
Lichteinfangender Effekt der Helena Rubinstein Augencreme

Helena Rubinstein Collagenist Re-Plump in der Anwendung

Tolle Marke, die uns gefällt

Dadurch, dass wir durch Prodigy schon sehr gute Erfahrungen mit der Marke Helena Rubinstein machen konnten, haben wir uns auf die Helena Rubinstein Augencreme sehr gefreut, sie als Probe in die Box of Beauty im Mai einpacken zu können. Gleich mehrfach haben wir das kleine Tübchen in der 3 ml Größe eingeboxt. Helena Rubinstein Collagenist Re-Plump kostet be 15 ml 68,90 Euro. Ein ordentlicher Preis, der die Erwartungen bei einem solchen Produkt nach oben schraubt. Die reichhaltige Augencreme muss also was können, wenn man sie kaufen will. Kaum da, wurde die Augencreme, die gegen Augenschatten und Fältchen helfen und der Haut viel Feuchtigkeit spenden soll, auch sofort in Gebrauch genommen und wird schon seit etwas mehr wie einer Woche täglich verwendet. Wir sind also noch nicht im Bereich, wo wir fundiert sagen könnten, ob auch ein Langzeiteffekt eintritt. Aber einen sehr genauen ersten Eindruck vom Produkt haben wir.

Creme sehr ergiebig

Das kleine Tübchen mit 3 ml Inhalt reicht für viele Anwendungen und ist noch nicht ganz aufgebraucht. Das spricht schon mal für die hohe Ergiebigkeit, die den doch hohen Preis relativiert. Weniger als ein Cremeklecks in Erbsengröße genügt für beide Augen. Der Hersteller schreibt, man solle beim Auftrag die Haut senkrecht zum Fältchenverlauf mit Daumen und Zeigefinger zupfen, um die Wirkung zu verstärken. Fühlt sich nicht sonderlich angenehm an und noch dazu halten wir es im Team so, Augenprodukte klopfend einzuarbeiten. Kommt ja dem stimulierenden Massageeffekt auch gleich. Ein sensationeller aufplusternder Effekt/Soforteffekt ist nicht zu sehen. Das können die Produkte von z. B. GoodSkin Labs deutlich besser. Doch die verwenden wir strikt wegen der Inhaltsstoffe nicht. Unserer Erfahrung nach enthalten alle Kosmetikprodukte, die schnell Falten kaschieren, Füllstoffe.

Optische Aufhellung durch Mica

Die Helena Rubinstein Augencreme enthält allerdings Titanium Dioxide und Mica. Beides macht die reichhaltige Augencreme zu einem optischen Aufheller, da sie einerseits einen leichten hellen Farbton zu Eigen haben und einen leichten Schimmer. Ähnlich, wie der einer echten Perle. Der aufhellende Effekt ist somit mechanischer Ursache und wirkt darum auch zuverlässig. Beides ungiftig und in der Mineralkosmetik gern gesehene Inhaltsstoffe. Somit kommt die Creme deshalb auch für uns in Betracht. Weniger gern gesehen dagegen sind Parabene und Dimethicone, die aber fast in jedem Produkt, das derart wirkt, enthalten sind. Es ist also die Frage, inwiefern man konsequent darauf verzichten will. Da insgesamt die Helena Rubinstein Collagenist Re-Plump durch den positive Effekt des Aufhellens überzeugt und auch im Bezug auf die absolute Verträglichkeit bei uns positiv aufgefallen ist, machen wir gerne Abstriche.

Fazit zur Helena Rubinstein Augencreme

Wir haben nun wirklich eine reichhaltige Augencreme gefunden, die uns bisher überzeugt hat. Die Verträglichkeit war ja bei vielen anderen Produkten mit ein Hauptproblem, da sie Brennen im Auge verursachen. Be der Helena Rubinstein Collagenist Re-Plump war davon absolut nichts zu spüren. Einen sichtbaren Soforteffekt gegen Augenschatten können wir definitiv bestätigen. Wie intensiv der ausfällt, hängt davon ab, wie viel Produkt man aufträgt. Wir haben den Eindruck, dass die Helena Rubinstein Augencreme für mehr Feuchtigkeit sorgt, verwenden sie aber noch zu kurz, um klar bestätigen zu können, ob Fältchen bei regelmäßiger längerer Anwendung sich zurückbilden. Im Duft ist die Creme sehr dezent, was durchaus sinnvoll ist. Kurzum: wir sind froh, genügend Proben eingeboxt zu haben, um die reichhaltige Augencreme zu zweit für einen längeren Zeitraum anwenden zu können. Denn definitiv ist sie ein brandheißer Nachkauf-Kandidat und deshalb möchten wir Ihnen empfehlen, die Creme zu probieren, wenn Bedarf besteht. Da das Produkt recht zügig einzieht, ist sie übrigens auch eine perfekte Unterlage für Make-Up und zudem schützt sie den zarten Augenbereich vor dem Austrocknen bei der Anwendung von mineralischer Puderkosmetik. Für uns ist dies ebenfalls ein absolut wichtiges Kriterium.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Bitte teilen Sie:

Post Comment