Reife Haut - ab wann ist die Haut eigentlich reif für Anti-Aging Pflege

Anti-Aging Creme – Ab wann braucht man sie?

Wann ist reife Haut denn eigentlich reif?

In jungen Jahren machen sich wohl die meisten Frauen kaum Gedanken zur Hautpflege. Zumindest solange nicht, wie die Haut unproblematisch und jugendlich frisch aussieht. Dass man Anti-Aging Creme benutzen könnte, dieser Gedanke liegt jeder Frau in jungen Jahren noch fern. Kann es auch, denn spezielle Antifaltenpflege braucht man nicht schon mit 20 oder 25. Unserer Erfahrung nach ist es ein individueller Prozess, ab wann man zu speziellen Pflegeprodukten greifen sollte. Irgendwann entdeckt man die ersten schmalen Linien oder die Fingerkuppen signalisieren eines Tages, dass sich die Gesichtshaut, meist die unterhalb der Augen, irgendwie anders, nicht mehr so prall anfühlt. Jetzt greift man zur Hautpflege ab 40 oder auch zu speziellen Cremes unter 40. Genau darin liegt das Problem. Denn letztlich weiß keine Frau, wann der perfekte Zeitpunkt ist, um mit gezielter Anti-Aging Pflege anzufangen. Eine Menge Fragen:

  • Hat man reife Haut exakt ab 40 oder ab dem Zeitpunkt, an dem man merkt, dass sich die Haut verändert hat?
  • Gibt es einen individuellen Reifeprozess?
  • Hätte man schon vor dem Bemerken einer Veränderung eine Antifalten-Creme anwenden sollen und dadurch die ersten Alterungszeichen verzögern können?
  • Hilft denn jetzt noch Antifalten Pflege?
Reife Haut - ab wann ist die Haut eigentlich reif für Anti-Aging Pflege

Reife Haut – ab wann ist die Haut eigentlich reif für Anti-Aging Pflege

Cool bleiben ist die Devise

Es gibt sicher 1001 Studien und mehr, die kluge Ratschläge geben, wann man wie die Gesichts- und Körperhaut pflegen sollte und ab wann man welche Pflegeprodukte verwenden sollte. Doch wir sind uns sicher, dass keiner Frau wirklich damit geholfen ist, wenn man auf die unzähligen Studien verweist. Vielmehr interessant ist es doch, wie andere Frauen damit umgehen, wenn man sich hauttechnisch in Richtung kritisches Alter bewegt. Natürlich möchte keine Frau faltenmäßig mit einer anderen um die Wette buhlen. Doch sich deswegen schon mit 20 Creme gegen Falten ins Gesicht zu schmieren oder mit 25 bereits auf Hightech Anti-Age Pflege zu setzen, nutzt wahrscheinlich nur den Herstellern. Wir finden, dass es Frauen deutlich besser steht, wenn sie sich unbesorgt dem Leben hingeben und entspannt den Tag abwarten, bis man erkennt, dass man nun reife Haut hat. Bis dahin kann Hautpflege ab 40 wie z. B. von Nivea ruhig noch eine Weile in den Regalen der Drogerien und Parfümerien stehen bleiben. Jede Frau kann aber versuchen, für die Haut ideale Bedingungen zu schaffen, indem sie wenig raucht, sich gesund ernährt, Sport treibt, das Sonnenstudio meidet, viel Wasser und Tee trinkt und die Haut mit einer guten Feuchtigkeitspflege versorgt. Das kann man im Grunde wirklich immer tun. Was man nicht tun kann: die Veranlagung zu manipulieren. Wir sind nämlich davon überzeugt, dass nicht nur die Lebensgewohnheiten und die Pflege von außen Einfluss darauf haben, wann unsere eine reife Haut wird. Da man wohl nie den richtigen Zeitpunkt erkennen kann – so unsere Meinung, kann man also ganz entspannt auf den Tag X warten, an dem es soweit ist.

Was muss eine gute Anti-Aging Pflege können?

Sicherlich kann man auch schon mit 20, 25 oder 30 auf Antiaging Pflege setzen, in der Hoffnung, dass man so Alterungserscheinungen auf die lange Bank schieben kann. Wir sind uns jedoch sicher, dass man auch die Kirche im Dorf lassen kann. Die Hautalterung ist ein natürlicher Prozess, der ohnehin unausweichlich ist, es sei denn, man legt mit Botox sämtliche Gesichtszüge lahm und lässt sich permanent mit Hyaluron unterspitzen. Es gibt ja genug Promis, an denen man entgleisende Jugendlichkeits-Wahn-Symptome leider allzu deutlich sieht. Bei der Antiaging Pflege sollte es nicht darum gehen, 20, 30 oder noch mehr Jahre aus dem Gesicht zu streichen. Denn wer ein schönes Leben hat, sollte mit Stolz seine Spuren tragen. Eine gute Anti-Agingcreme zaubert im Idealfall ein Schönheitsgeheimnis ins Gesicht. Das heißt:

  • natürliche Linien werden sanfter gezeichnet
  • die reife Haut wirkt frischer und natürlich praller
  • das Gesicht wirkt heller, freundlicher und entspannter

Solange Ihre Gesichtshaut das alles noch alleine schafft, brauchen Sie wohl keine spezielle Hautpflege ab 40. Investieren Sie also besser in eine gute Feuchtigkeitspflege und reagieren Sie mit einem strahlenden Lächeln. Denn das macht und hält schön!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.