Welcher Kosmetikspiegel wird es?

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Warum Scherben Glück bringen

Ein Unglück ist passiert. Der schönste Kosmetikspiegel der Redaktion ging zu Bruch und ein neuer muss her. Zwar haben wir diverse kleine Schminkspiegel nicht zuletzt aus den Beautyboxen oder von Paletten, doch so praktisch die Winzlinge sind, sind sie als Spiegel zum Schminken einfach zu klein. Darum steht nun auf unserer To-Do-Liste ganz oben der Spiegelkauf. Eigentlich sollte dies eine einfach Mission werden. Doch es kommt häufig anders, als man sich das so denkt und nachdem wir neulich beleuchtete Kosmetikspiegel entdeckt hatten, sind wir nun versucht, nicht nur auf die Schnelle  in der Drogerie einen der günstigen Modelle zu besorgen.

Auf der Suche nach neuem Kosmetikspiegel
Auf der Suche nach neuem Kosmetikspiegel

Vom billigen Spiegel zum top Kosmetikspiegel?

Der Kosmetikspiegel, der gestern zu Bruch ging, lag in einem Preisbereich von 20 bis 25 Euro. An und für sich durchaus ein nützlicher Schminkspiegel, da er auf einer Seite plan war, auf der anderen Seite 3-fach vergrößerte. Doch war er leider auch ein rechtes Klappergestell, weil sich unten im Standfuß ständig die Schrauben lösten und auch die Arretierung der Spiegelfläche nicht sonderlich gut hielt. Da kippte der Spiegel zum Schminken oft nach unten, während eine von uns gerade am Wimperntuschen war. Noch dazu ist es immer auch irgendwie unpraktisch, wenn man beim Schminken nicht die richtigen Lichtverhältnisse hat. Besonders am frühen Morgen und am Abend, wenn man sich zum Rausgehen schminken möchte, fehlt es einfach zu oft an gutem und gleichmäßigem Licht. Beleuchtete Kosmetikspiegel heißt da das magische Stichwort und gefunden haben wir sie bei Kosmetikspiegel-Online.de. Zugegeben, die sind nicht ganz günstig, aber sind die nicht einfach super? Die Versuchung ist verdammt groß, so ein praktisches Modell in den Warenkorb zu legen und künftig unabhängig von den Lichtverhältnissen sich perfekt schminken zu können.

Standspiegel oder Wandspiegel?

Der Standspiegel

Mal unabhängig der Verführung, die beleuchtete Kosmetikspiegel für uns darstellen, stellt sich beim Kauf von einem Schminkspiegel ja noch die Frage, ob man einen Standspiegel oder einen Wandspiegel bevorzugt. Beides hat ja so seine Vorteile oder Nachteile. Der wichtigste Nachteil eines Standspiegels fällt uns natürlich auf Anhieb ein, weil gerade passiert. Kommt man ungünstig dagegen oder bleibt daran hängen, kann es passieren, dass er runter fällt und kaputt ist. Bei einem Modell im unteren Preisbereich kann man das natürlich noch verkraften. Aber wenn das bei den beleuchteten Modellen passiert, wäre das etwas anderes. Denn so ein gutes Stück kostet eben auch mehr. Dafür bringt der stehende Spiegel zum Schminken den immensen Vorteil mit sich, dass man ihn flexibel überall einsetzen kann. Man kann ihn wechselweise im Bad, aber auch am Kosmetiktisch oder wie wir zum Beispiel auch am Schreibtisch benutzen.

Der Wandspiegel

Beim Wandspiegel ist das nicht möglich. Einmal montiert, ist er erstmal an den Standort gebunden. Zwar kann man ihn jederzeit dort ab- und an anderer Stelle anmontieren, jedoch kann man ihn eben nicht einfach so auf die Schnelle woanders zum Einsatz kommen lassen. Die Notwendigkeit der Montage könnte ein Nachteil sein. Nämlich dann, wenn man das als Frau nicht selbst kann, man keinen Mann oder einen Handwerksmuffel zuhause hat. Die Montage ist zwar mit wenigen Handgriffen machbar, doch die müssen erledigt werden.

Vorteil: an der Wand montierte Kosmetikspiegel können im Grunde kaum herunterfallen oder umgestoßen werden. Somit sollte er langlebig sein.

Unsere Entscheidung beim Spiegelkauf

Was sich so einfach anhört, ist für uns echt eine durchaus größere Sache. Bedenkt man, dass beleuchtete Kosmetikspiegel ab knapp über 200 Euro losgehen, ist klar, dass man eine solche Anschaffung nur macht, wenn man zu 100% überzeugt ist. Wunsch und Bedarf nach einem beleuchteten Schminkspiegel sind da, jedoch käme für uns die Anschaffung nur in Betracht, wenn er nicht mehr von der herumtobenden Katze vom Tisch gefegt wird. Die Lösung wäre ein an die Wand montierbarer Spiegel zum Schminken. Doch wir brauchen eher ein Modell, das hier und  da eingesetzt werden kann. Für uns muss somit die Spiegelkaufentscheidung vertagt werden und es müssen noch einmal gründlich die Vor- und Nachteile miteinander abgewogen werden. Doch wie wir Frauen so sind. Haben wir erst einmal unser Herz an Beautyzubehör verloren, ist die Kaufentscheidung meist ja doch schon gefallen.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Bitte teilen Sie:

2 Comments - Write a Comment

  1. Bei ausziehbaren Wandkosmetikspiegeln ist das Glas manchmal nur geklebt und fällt irgendwann runter, weil Spiegelgläser schwer sind. Also doch wieder Bruch!

    Reply
  2. Alles in allem ist das eine gute Zusammenfassung Stephanie.
    Und JA, ein guter Kosmetikspiegel ist nicht ganz günstig. Jedoch bekommt man mittlerweile wertige Kosmetikspiegel auch schon ab 100 € mit Beleuchtung.

    Reply

Post Comment