Halskette mit Zuchtperlen
,

Echte Perlen oder Modeschmuck?

Muss Perlenschmuck wirklich ein Vermögen kosten?

Wir Frauen sind Multi-Tasking-fähig. Konkret heißt das: Wir können unser Geld nicht nur für Kosmetik, Parfüm und Mode verbraten, sondern auch in Handtaschen, Schuhe und Schmuck. Moderner Perlenschmuck ist bei vielen Frauen beliebt und erhältlich ist er in den unterschiedlichsten Preislagen. Von sehr günstigen Schmuckstücken bis hin zu echten Luxusstücken mit Perlenbesatz können wir uns verführen lassen. Die Frage ist: Müssen wir Frauen für Armbänder, Halsketten und Co richtig tief in die Tasche greifen, um echte Perlen zu tragen oder sind Zuchtperlen bzw. Kunstperlen bei Modeschmuck ebenso schön?

Perlenkette auf Silberdraht

Perlenkette auf Silberdraht

Qualitätsfrage beim Perlenschmuck

Perlenschmuck hat eine ganz eigene Aura. Der perlmuttfarbene Schimmer des Lüsters, das phantastische Farbenspiel des Orients becircen beim Anblick und stecken die Trägerin mit dieser wundervollen Magie unweigerlich an. Lüster, Orient, Größe, Form sowie Farbe sind Qualitätskriterien, die den Preis für echte Perlen bestimmen. Natürlich kann man auch künstlich Perlen erzeugen, die den echten auf den ersten Blick sehr ähnlich sind, so dass man mit dem Auge als Laie kaum einen Unterschied erkennen mag. Dabei wäre es bei der Suche nach schönen Schmuckaccessoires ganz wichtig, den Unterschied zwischen den verschiedenen Perlenprodukten zu kennen, denn so kann man ungefähr abschätzen, welche Qualität der Perlenschmuck bietet. Die Auswahl erstreckt sich von echten über Zucht- und Kunstperlen, die im Bereich Modeschmuck sehr häufig anzutreffen sind.

Was heißt eigentlich „Echte Perlen“?

Im Wesentlichen unterscheidet man zwischen echten Perlen und Zuchtperlen. Die Zuchtperle wächst ebenso im Meer heran, wie die echte Perle. Jedoch wird die Anlage und das Wachstum gezüchteter Perlen von Menschenhand beeinflusst, während die Naturperle ganz alleine entsteht und wächst. Unserer Ansicht nach gibt es optisch keine Unterschiede zwischen diesen beiden Varianten. Deutlich teuerer ist natürlich Schmuck, der aus nicht gezüchteten, also echten Perlen gefertigt wurde. Dennoch sind Halsketten oder Armbänder mit Zuchtperlen nicht weniger wertig oder schön, weil die kleinen Perlmuttkügelchen ebenfalls im Meer herangewachsen sind und somit bis auf den winzig kleinen Anlagekern aus vielen natürlichen Perlmuttschichten entstanden sind. Nach wie vor gibt es Menschen, die fälschlicherweise Zuchtperlen als minderwertig einstufen. Doch das sind sie keinesfalls und außerdem in einem absolut sehr guten Preisleistungsverhältnis, wenn man nicht echte Perlen, also jene, die ohne menschliches Zutun gewachsen sind, kaufen möchte. Die Preise für gezüchtete Perlen sind ebenfalls in einer größeren Preisspanne zu beobachten. Die Aufzucht von Menschenhand ist allerdings sehr aufwändig und es kommt zu einem hohen Anteil an Ausschuss. Die verwendbaren Zuchtperlen werden akribisch nach Qualität sortiert, um dann in entsprechenden Preisklassen für die Schmuckhersteller angeboten zu werden.

Edle Zuchtperle

Edle Zuchtperle

Schmuck mit Kunstperlen

Eine weitere Variante zu Perlenschmuck aus echten bzw. Zuchtperlen sind Armbänder, Ringe, Halsketten oder Ohrringe mit Kunstperlen. Diese sehen durchaus sehr hübsch aus und können auch eine ganze Weile schön bleiben. Allerdings ist es meist nur eine Frage der Zeit, bis sich kleinere oder sogar sehr starke Abnutzungsspuren an dem kleinen Kügelchen zeigen. In der Fertigung dieser Schmuckperlen gibt es diverse Methoden. Entweder wird ein perlenrunder Rohling aus Kunststoff oder ein echter Muschelkern überzogen. Als Überzug kann Kunststoff oder im besseren Fall zerriebenes Perlmutt verwendet werden. Ist der Kern aus Muschel und die Auflage aus Perlmuttpulver gefertigt, spricht man von einer Muschelkernperle, die immerhin weitestgehend natürlichen Ursprungs ist. Künstliche Schmuckperlen sind um sehr viel günstiger als echte Perlen sowie Zuchtperlen. Häufig findet man diese Kunstperlen in Kombination mit Edelstahlschmuck oder bei auf Silberdraht aufgereihten Halsketten, die dank der Kunstperle wirklich sehr erschwinglich als Modeschmuck erhältlich sind.

Welcher Perlenschmuck ist der richtige?

Modeschmuck ist preiswert, schön aber nicht für ewig

Generell ist Schmuck mit Perlen hübsch anzusehen. Er ist filigran, eher dezent und schmeichelt wohl einer jeden Frau. Es ist eine Geschmacksfrage, ob man Armbänder mit nur einer, wenigen oder vielen Perlen trägt. Gleiches gilt natürlich für Halsketten. Eine schlichte Perlenkette ist beispielsweise als Brautschmuck der Klassiker schlechthin, denn seit Menschengedenken tragen Bräute echte Perlen zur Heirat. Heute ist es so, dass man kein halbes Vermögen mehr für wunderschönen Perlenschmuck hinblättern muss. Modeschmuck mit Kunstperlen sieht ebenfalls klasse aus. Jedoch muss man einkalkulieren, dass irgendwann die Ummantelung abblättert oder sich abreibt. Bei schlecht gearbeiteten Kunstperlen kann das sehr schnell passieren, bei sehr gut gearbeiteten kann die Perle sehr lange makellos bleiben. Da der Preis für solche Schmuckstücke dementsprechend niedrig ist, kann man durchaus abwägen, Modeschmuck mit Perlenbesatz zu tragen.

Zuchtperlen in allen Preisspannen

Womöglich ist man mit einer Zuchtperle im niedrigeren Preisbereich beraten. Wie bereits erwähnt gibt es nämlich ebenfalls bei gezüchteten Perlen eine große Spanne, was den Preis betrifft, der letztlich durch die Perlenqualität bestimmt wird. Es muss also nicht immer eine absolut makellose und somit recht teure Zuchtperle ausgewählt werden. Es darf, wenn es beim Kauf von Armbändern bzw. Ketten auch auf den Preis ankommt, durchaus eine gezüchtete in niedrigerer Preis- und Qualitätsstufe sein. Solche Perlen bewahren lange ihre Schönheit und machen viel Freude. Der Anschaffungspreis ist dabei natürlich höher, wie beim Modeschmuck, aber Preis und Leistung sind stimmig.

Echte Perlen – der verzaubernde Luxus

Als eingefleischte Perlenliebhaberin gibt es jedoch kaum etwas zu überlegen. Wenn es das Budget zulässt, möchte wohl jede Frau die echte Perlen liebt, den luxuriösen Perlenschmuck, bei dem die kleinen Kügelchen einzig Mutter Natur ihre Schönheit zu verdanken haben. Da muss man natürlich ganz schön investieren. Sei es, dass man eine Solitärperle oder eine aufgereihte Perlenkette tragen möchte. Echte Perlen haben ihren Preis, den man zu zahlen bereit sein sollte. Und doch gibt es auch bei dieser Wahl etwas zu bedenken: Jede Perle macht nur lange Freude, wenn man diesen kleinen Schatz behutsam behandelt.

Halskette mit Zuchtperlen

Halskette mit Zuchtperlen

Perlen brauchen Pflege und richtige Behandlung

Viele Frauen träumen davon, echte Perlen als Schmuck zu besitzen und erfüllen sich diesen Wunsch. Nachvollziehbar. Allerdings darf nicht unbedacht bleiben: Bei den kleinen Kügelchen – ob echt oder gezüchtet, handelt es sich um Naturprodukte. Somit sind sie durchaus anfällig, werden sie falsch behandelt. Die kleinen Schätzchen brauchen eine entsprechende Pflege:

  • Die Oberfläche ist weich, daher kratz- und abriebempfindlich. Perlenschmuck deshalb nie mit anderem Schmuck zusammen aufbewahren.
  • Sonnenlicht und Wärme setzen echten Perlen und Zuchtperlen extrem zu. Die Perlschichten können außerdem austrocknen.
  • Beim Einsprühen mit Parfüm dürfen Sie niemals über Armbänder bzw. Halsketten sprühen, da Parfüm den kleinen Meereskügelchen schadet.
  • Zu intensiver Kontakt mit Bodylotions, Sonnencremes und Make-up ist ebenso zu vermeiden.
  • Perlenschmuck sollte nie mit Wasser in Verbindung kommen (z. B. Ring beim Spülen, Ketten und Armbänder beim Duschen).
  • Chlor (Schwimmbad), Shampoo, Spülung, Seifen, Haarspray usw. darf nicht an die Perlen gelangen.
  • Nach jedem Tragen sollte jede Perle vorsichtig mit einem weichen Tuch ohne Reinigungsmittel gesäubert werden.
  • Regelmäßig (dies hängt von der Tragehäufigkeit ab) sollten Armbänder sowie Halsketten mit mehren aufgezogenen echten Perlen zum Juwelier gebracht und neu aufgeknotet werden.

Perlenkette neu aufziehen und knoten

Nicht jede Perlenkette ist übrigens geknotet. Je teurer eine Kette ist, umso wichtiger ist dies jedoch. Man kann dies zwar auch selbst machen (sehen Sie dazu das Video unten, das wir auf YouTube entdeckt haben). Jedoch sollte ein teures Schmuckstück in die Hände eines Fachmanns gegeben werden. Ein guter Juwelier kann das Perlenkonvolut neu auf Seidenfäden aufziehen und je nach Kundenwunsch entsprechend knoten, so dass bei einem Reißen der Fäden nicht alle Schmuckperlen durch die Gegend purzeln. Berücksichtigt man die zuvor genannten Tipps, dann steht der Anschaffung eines wirklich edeln Schmuckstücks nichts mehr im Wege.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.