Beautesse Beauty Box ist Luxus pur

Wird Beautesse Box zum Politikum?

Wieder spaltet eine Beautybox die Frauenwelt

Mit Abstand ist die österreichische Beautybox Beautesse die beste Beautybox überhaupt. Zumindest für uns und für viele andere Boxen-begeisterte Frauen auch. Warum es ausgerechnet diese Beautybox ist, lässt sich zum Beispiel hier erkennen und in Kürze bei einem Boxenvergleich, den wir vorbereitet haben, aber wegen der bei uns die Runde machenden Grippewelle noch nicht veröffentlichen konnten. Update: hier ist der Beautybox Vergleich. Eigentlich wird die Beautesse Box nur innerhalb Österreichs verschickt und so ist sie mehr oder weniger den österreichischen Beautyladies vorbehalten. Dennoch gibt es verschiedene Methoden, dass man auch aus anderen Ländern in den Genuss der exklusiven österreichischen Beautybox kommt. Dies sorgt nun für gewaltigen Unfrieden.

Beautesse Beauty Box ist Luxus pur

Beautesse Beauty Box ist extrem beliebt

Der Streit um Beautesse Box begann schon im Juli 2012

Der Herausgeber weiß sehr genau und nicht erst seit Kurzem, dass die österreichische Beautybox Beautesse auch von zum Beispiel den deutschen Frauen ebenfalls liebend gern erworben würde. So gab es vor einiger Zeit eine Überlegung, die Beautesse Box auch nach Deutschland zu exportieren. Um zu prüfen, ob dies von den deutschen Beautyladies angenommen würde, gab es eigens eine Facebook-Gruppe. Sobald 1.000 Fans dort geliked hätten, sollte der große Wunsch realisiert werden, bzw. zumindest ernsthaft erwägt werden, die österreichische Beautybox nach Deutschland zu liefern. 1.000 Likes waren schnell gesammelt, doch die Hoffnung wurde leider vom Anbieter schnell wohl zerschlagen. Grund dafür: Die Redaktion Beautesse sagte eine gewisse Anzahl an Boxen für deutsche Frauen zu, die diese jedoch ebenso wie österreichische Kundinnen zahlen mussten. Es unterlief jedoch ein Fehler und so wurden mehr deutschen Interessentinnen die Beautesse Box zugesagt, als letztlich zur Verfügung standen. Da inzwischen jedoch die Frauen aus Deutschland zum Teil bereits bezahlt hatten, nicht alle aber zu diesem Zeitpunkt die Box bekommen konnten, bot der Anbieter entweder die Zurückerstattung an oder alternativ die Zusendung der nächsten österreichischen Beautybox. Die Folge: einige deutsche Frauen führten sich völlig unmöglich gegenüber dem Beautesse-Team auf und so teilte man uns auf Nachfrage mit, dass man aufgrund der Emails aus Deutschland nochmals überlege, ob man überhaupt nach Deutschland ausdehnen wolle. Wir konnten diese Zeilen sehr wohl nachvollziehen und uns ihnen uneingeschränkt anschließen, da wir auch einen Großteil der Beschwerden seinerzeit gelesen hatten, die unabstreitbar unmöglich waren.

Zoff um die österreichische Beautybox Beautesse

Nachdem die Hoffnung, dass die österreichische Beautybox nach Deutschland käme, nunmehr fast zunichte war, taten sich für deutsche Frauen andere Alternativen auf, um in den Genuss der exklusiven und überaus edlen Beautesse Box zu kommen. Im Gegenzug besteht auch die Möglichkeit für österreichische Frauen, die ein oder andere deutsche Beautybox nach Österreich senden zu lassen. Eine Methode ist beispielsweise, dass eine deutsche Abonnentin eine Box mehr abonniert und diese dann gegen Kaufpreis und Porto an eine Beautylady nach Österreich verschickt. Und so erlebten wir bisher den Umgang der österreichischen und deutschen Frauen immer als freundschaftlich und fair. Man half sich gegenseitig aus, ohne sich daran zu bereichern. Inzwischen das Verhältnis der beiden Beautygruppen längst nicht mehr unentspannt. Grund ist der schnelle Abverkauf der Beautesse Box, die sonst auch noch mehrere Tage nach Freischaltung erhältlich war. Beim Verkauf der Dezember 2013 Box war dies anders. Gegen 11.40 Uhr freigeschaltet war sie bereits am Abend des gleichen Tages ausverkauft. Nun sind die österreichischen Frauen sehr entzürnt und echauffieren sich darüber, dass es die deutschen Damen sind, die sich die Box unberechtigter Weise unter den Nagel gerissen haben und die schuld sind, dass nicht mehr genügend Beautyboxen für die Österreicherinnen übrig blieben. Deutsche Kundinnen fühlen sich angegriffen, kontern zurück und schon steppt der Bär. Es fallen Worte, die man angesichts einer Beautybox kaum nachvollziehen kann. Von Rassismus über das N… Wort reicht die Spanne der Begrifflichkeiten, die auf der Beautesse Facebook-Seite gefallen sind und ebenfalls nicht tolerabel sind.

Schwere Anschuldigungen und haltlose Unterstellungen

Wieder einmal war es zu lesen, dass die Beautybox nur deshalb gekauft wird, um den Inhalt im Internet zu verkaufen, aber kein echtes Interesse an der Box bestünde. Allerdings wird dieses Argument wirklich lächerlich, wenn man es den deutschen Frauen nachsagt, die an die österreichische Beautybox gelangen. So oder so müssen sie zusätzlich das teure Porto von Österreich nach Deutschland zzgl. zum Kaufpreis für die Beautesse Box berappen. Ob da sich die Veräußerung einzelner Produkte noch lohnen wird, darf stark in Frage gestellt werden, zumal die beinhalteten Produkte ja keine sind, die Österreich-exklusiv vermarktet werden. Alles, was in der Beautesse Dezember 2013 enthalten ist, gibt es auch auf dem deutschen Markt und somit auch über entsprechende Auktionsplattformen käuflich. Aufgund der Schwemme auch nachweislich zu denkbar gedrückten Preisen. Von lohnenswerten Verkäufen kann somit keine Rede sein. Und ohnehin darf es bezweifelt werden, dass eine Box mit einer Auflage 500 zu ähnlichen Problemen führt, wie wir es hier bereits angesprochen hatten. Bedenkt man, dass Proben, wie sie in der aktuellen Beautesse Box enthalten sind, hier in Deutschland bereits massenhaft als Goodies oder Boxenprodukte verteilt wurden (und zwar in Boxenauflage von bis zu 40.000 !!!), ist also diese Anfeindung aus Österreich nach Deutschland ad absurdum geführt und nicht nötig. Konkret beziehen wir uns hier das Serum, alle Duftminiaturen, die BB Cream, sowie die Bodylotion und das Produkt für die Haarpflege. Es besteht nun wahrlich kein wirtschaftliches Interesse, die österreichische Beautybox für knapp 20 Euro zu kaufen, Porto von wenigstens 8 Euro zu zahlen und sich dann noch die Mühe zu machen, entsprechende Käufer dafür zu suchen. Dass deutsche Frauen die Beautesse Box kaufen möchten, hat nur einen Grund: es ist eine tolle Box, die man für sich selbst oder zum Verschenken möchte. Nicht mehr und nicht weniger. Hier das sonst so gute freundschaftliche Miteinander zu torpedieren, lohnt sich nicht und ist auch nicht angebracht, zumal auch wir einen hohen Anteil an österreichischen Leserinnen haben, die oftmals erst durch deutsche Blogger überhaupt erst die Beautesse Box kennengelernt haben. Natürlich ist es nachvollziehbar, dass jene enttäuscht sind, die keine Box erhalten. Doch um nur mal ein Beispiel zu nennen: bei der dm Lieblinge Box geht das jedes Quartal ca. 60.000 Deutschen so – und davon gehen auch viele Boxen regelmäßig nach Österreich! Doch da gab es noch keine Anfeindungen, was eine deutsche Box in Österreich zu suchen hat. Zumindest sind uns noch keine bekannt.

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.